×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Melt! empfiehlt: Mia. und Virginia Jetzt! live

Love Music - Hate Fascism

Ferropolis ist nicht nur Schauplatz des Melt!-Festivals, sondern auch ein Museum für Braunkohletagbau und Ort für musikalische Veranstaltungen aller Art.
Geschrieben am
Ferropolis ist nicht nur Schauplatz des Melt!-Festivals. Unterm Jahr handelt es sich dabei um ein Freilichtmuseum für Braunkohletagbau - und hin und wieder findet dort auch eine andere musikalische Veranstaltung statt. So auch am 26. September.

Der Beatclub Dessau, das örtliche Kulturzentrum zur Förderung junger Musiker, will in der Region ein Zeichen gegen Rechtsextremismus setzen und organisiert so das "Love Music - Hate Fascism"-Festival. Der Name ist Programm: Das erklärte Ziel der Organisatoren ist es, das Problem des Rechtsextremismus zu thematisieren.

Mit dabei sind regionale und überregionale Acts, unter anderem die Berliner Popband Mia., Turbostaat und Virginia Jetzt! Doch geht das Programm weit über Popmusik hinaus: Vor und während des Festivals kann man sich in Ausstellungen, Videopräsentationen und Diskussionen über die zunehmenden rechten Aktivitäten in der Gegend informiert. Linke Initiativen berichten über ihre Arbeit und Ziel ist es, die Öffentlichkeit für Aktionen gegen rechts zu gewinnen und zu sensibilisieren. Alle weiteren Infos hier.

Hier noch einmal die Infos in der Übersicht:

Melt! empfiehlt:

Love Music - Hate Fascism Festival
26.09.08 Ferropolis, Gräfenhainichen bei Dessau

mit Mia., Turbostaat, Virginia Jetzt!, Die Tornados, Blonk, Dead In Whiskey, u. a.
Einlass 18 Uhr /// VVK 12,- Euro zzgl. VVK-Gebühr
Bustransfer zwischen Bahnhof Dessau und Ferropolis