×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»Season High«

Little Dragon

Little Dragon haben ihre Sound-Spielwiese aus sehnsuchtsvollen Schmachtfetzen und mondsüchtigen Disco-Tracks nicht verlassen und sich trotzdem künstlerisch weiterentwickelt. Dabei hört man ihnen nur allzu gern zu. 
Geschrieben am
Allein schon die Songtitel verraten, was die Synthie-Pop-Schweden Little Dragon auf »Season High« vorhaben: »Celebrate«, »Sweet« oder »Pop Life« deuten darauf hin, dass es leicht und unbeschwert zugehen soll. Die drei Schulfreunde Erik Bodin, Fredrick Källgren und Håkan Wirenstrand erschaffen mit ihrer Sängerin Yukimi Nagano trippelnde Spannung, wohliges Geklimper und verspielte Synthesizer-Elegien. Die für die Band charakteristischen Regenbogensounds stehen oft auffallend hallenden Drums gegenüber. Auch hier sind Little Dragon am besten, wenn sie dynamisch zu Werke gehen: Mit »Butterflies« ist ihnen ein echter Soul-Klunker gelungen. Dabei springen sie nicht auf den gerade durchrauschenden R’n’B-Zug auf und erschaffen eine Intensität, der man kaum entrinnen kann. Auch auf das Soundgerüst ist Verlass: Nils Frahm wäre sicher erfreut über solch spannend geratene analoge Synthesizer-Schichten. In Sachen Vielseitigkeit legt Nagano im Vergleich zum Vorgänger »Nabuma Rubberband« noch eine Schippe drauf: Wenn sie etwa bei »Don’t Cry« in stimmlich ungeahnte Höhen steigt, fühlt man sich sogar an FKA Twigs erinnert. Den Mut zum spielerischen Experiment hat sich die Band bewahrt, und so bleibt sie selbst eine Art halbgeheime Kostbarkeit.

Little Dragon

Season High

Release: 14.04.2017

℗ 2017 Lilla Draken Recordings AB under exclusive license to Because Music LC33186