×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»Last Night On The Planet«

Letherette

Sie wollen sich einfach nicht entscheiden: Letherette sind sowohl im House- als auch im HipHop-Sektor mit allen Wassern gewaschen. »Last Night On The Planet« ist ein Sommeralbum mit Ganzjahres-Catchyness. 
Geschrieben am
Die gute Laune wird nicht weniger bei Richard Roberts und Andrew Harber, den beiden Köpfen hinter Letherette. Seit 2009 mischen sie mit feiner Klinge am Laptop HipHop und House, 2012 unterschrieben sie beim Label Ninja Tune, das ja schon seit seiner Gründung im Jahr 1990 die große Axt an Genrebegrenzungen legt. Die beiden Musiker aus dem englischen Wolverhampton – übrigens auch der Heimat von Goldie und Bibio – verschränken dabei die süffige French-House-Ästhetik mit scheppernden Samples, zu denen die Gastrapper Rejjie Snow und Pyramid Vritra ihren rauen Beitrag leisten. »Frugaloo« ist eingängiger Peak-Time-House, »Shanel« 1980er-induzierter Electro-R’n’B aus dem Lehrbuch und »Momma« wäre auch für Underground-Rapfans problemlos anschlussfähig. Roberts und Harber könnten spielend leicht in jedem dieser Genres für sich genommen reüssieren. Möchten die Freunde seit Schultagen aber nicht. Das bunte Durcheinandergewürfel macht ja auch viel mehr Spaß und hilft gegen den Herbst- und Winterblues besser als jede Sonnenlichtlampe.

Letherette

Last Night on the Planet

Release: 25.11.2016

℗ 2016 Ninja Tune