×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Remembered: Das letzte Interview

Lee Hazlewood

Die Journalistin Nina Fingskes traf die Musiklegende an seinem 78. Geburtstag in Las Vegas und führte mit ihm das allerletzte Interview seines Lebens!
Geschrieben am

Musikjournalistin Nina Fingskes traf Lee Hazlewood an seinem 78. Geburtstag in Las Vegas und führte mit der Musiklegende das allerletzte Interview seines Lebens. Der Sänger, Songwriter und Producer blickt zurück auf ein hartes Leben voller Arbeit, in dem er eine Menge interessanter Menschen kennengelernt hat. Er erklärt, warum er Bela B. so gerne mag und findet es witzig, dass in seinem "niedlichen" Song mit Nancy Sinatra Frauen die Kleider vom Leib fallen wenn sie Tequila trinken und erklärt, warum Nancy sowas nicht passieren kann. Lee Hazlewood erlag am 04.08.2007 einem Krebsleiden.

Lee & sein letzter Geburtstag
"Oh, mein Geburtstagskuchen war toll, er war phantastisch. Alle haben ihn geliebt. Und das tolle Essen. Immer wenn ich eine Party feiere, lade ich die gleichen Köche ein. Sie haben mich immer auf der ganzen Welt begleitet, wenn ich unterwegs war.
Im letzten Jahr hatten wir so 70-80 Gäste und diesmal sind es weniger. Aber 30-40 Leute kann man auch besser versorgen in unserem kleinen Haus.
"

"Ich fand es gut, dass auch meine Krankenschwester und mein Arzt da waren. Sie passen immer gut auf mich auf. Und sie sagen immer nette Sachen über meine Musik. Ich weiß zwar nicht, ob sie mich wirklich mögen? (lacht!) Doch das tun sie... Wir haben viel Spaß zusammen."





Lee & das Leben

"Ich kann euch eins sagen: Ich hatte nicht nur ein glückliches Leben. Ich hatte ein sehr hartes Leben und es war auch nie glamourös! Es war ein Leben voller Arbeit. Ich bin ins Büro gegangen und habe gearbeitet. Ich bin nach Hause gekommen und habe Songs geschrieben. Ich bin ins Studio gegangen und habe wieder gearbeitet. Natürlich habe ich in meinem Leben viele interessante und nette Leute kennen gelernt. Aber die Musik war immer ein Job für mich. Und ich habe nicht so viele echte Freunde in der Musikbranche. Mit meinen richtigen Freunden spreche ich auch nicht so viel über Musik, da gibt es andere Dinge."

"Es gibt nichts in meinen Leben was ich bereue oder anders machen würde. Außer wenn ich jemanden verletzt hätte, den ich wirklich mag. Dann tut es mir leid. Aber jemanden, den ich nicht leiden konnte, dann wäre es mir egal.
"

"Ich bin wirklich sehr krank und habe viel Zeit im Krankenhaus verbracht... Aber ich will noch ein paar Dinge aufnehmen, bevor sie mich aus der Welt schaffen..."

"Du kannst meine Kinder fragen, die Bekanntheit, die sie durch mich bekommen haben, ist so klein...Sie sagten immer: Das ist der Job meines Vaters! Wir haben in Hollywood gewohnt direkt neben einem berühmten Fernsehmoderator und Paul Newman. Meine Kinder fanden das nicht ungewöhnlich. Sie wussten, dass ich mit der Musik meinen Lebensunterhalt verdiene. Das war kein großes Ding. Jedes Kind in der Wohngegend hatte einen berühmten Vater. Sie haben alle zusammen im Garten oder Pool gespielt und kamen gut damit klar. Das war einfach nur ein Job ihres Vaters."

Lee & Nancy Sinatra
"Ja, ich habe noch mal mit Nancy was aufgenommen. Aber ich weiß noch nicht, wann und ob wir es überhaupt herausbringen werden. Ich bin leider sehr krank und kann mich nicht darum kümmern. Aber es ist ein niedlicher Song geworden. Es ist ein Song über den Drink Tequila.. Immer wenn die junge Frau Tequila trinkt, fallen ihr die Klamotten vom Leib...das ist echt witzig. Weil Nancy nämlich gar keinen Alkohol trinkt."

Lee & die Musik
"Ich habe das erste Mal mit 23 Jahren im Studio gestanden, aber ich bin kein besonders großer Fan davon. Ich habe so viel Zeit mit der Arbeit im Studio verbracht, dass meine Kinder mich nur 'Onkel Daddy' genannt haben. Für Cake Or Deat , mein letztes Album, habe ich sehr viel Zeit im Studio verbracht. Da war ich schon sehr krank, aber wir haben nur an den Tagen aufgenommen, wo ich mich o.k. gefühlt habe. Wenn dir das aber nicht gefällt, geh zum Plattenladen und laß die das Geld zurückgeben."

"Nummer 1 Hits sind eine komische Sache. Es gibt mittlerweile so viele verschiedene Charts und ich hatte viele Nummer 1 Hits, aber in meinem eigenen Land hatte ich nur zwei Mal das Glück. Ich habe den Job als Musiker nicht wegen des Geldes gemacht, es war einfach nur ein Job für mich. Ich bin nicht Musiker geworden um ein glamouröses Leben zu haben, schicke Kleidung und hübsche Mädchen. Ich habe das immer nur als Arbeit gesehen. Schließlich konnte ich weder Häuser bauen, noch Malen oder sonst was, also bin ich Sänger geworden. Das ist mein Beruf."

Lee & Bela B.
"Ich liebe Bela. Er ist ein toller Typ und genauso verrückt wie ich. Wir haben viel Spaß zusammen und er kann meine Stimme super nachmachen. Ich habe keine Ahnung worum es in unserem gemeinsamen Song geht. Aber es hat sich gut angefühlt. Es klingt für mich irgendwie traurig, als sie ihn übersetzt haben für mich. Aber das ist wohl gar kein trauriger Song..."

Lee & der Tod
"Jeany, meine Frau, Sam und Debra meine Töchter, werden entscheiden, ob meine Beerdigung in Phoenix oder hier in Vegas stattfindet. Wahrscheinlich in Phoenix, da kenne ich mehr Leute. Die Leute sollen aus der ganzen Welt einfliegen und ein paar Stunden zusammensitzen und schlimme Geschichten über mich erzählen. Alle sollen eine gute Zeit haben und ein paar Tausend Drinks auf mich trinken. Und wahrscheinlich bin ich froh, dass ich dann tot bin und die ganzen alten Lee Hazlewood Stories nicht mehr hören muss."

.: www.myspace.com/leehazlewood :.