×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»Mieser in den Miesen«

Lauter Bäumen

Es flirrt, es keucht, es will dir an die Gurgel: Lauter Bäumen sind angenehm rückwärtsgewandt und dringlich. 
Geschrieben am
Mit der Doppel-7" »Ganz weit im Weiß« sorgten Lauter Bäumen aus Köln vor knapp drei Jahren für ein klitzekleines Beben. Rezept damals wie heute: Ein tief in den 1990ern verwurzeltes Songverständnis, angereichert mit einem zu hohen Puls, der geballten Faust kurz vor dem Schlag. »Mieser in den Miesen« ist etwas ruhiger, bewahrt zum Glück aber die Leitplanken der Band: Schorsch Kamerun, Hamburger Schule, Slacker-Indie von der anderen Seite des großen Teichs. Das hätte schon 1997 auf einer »Komm küssen«-Compilation oder einem L’Age-D’Or-Sampler reüssieren können. Als Referenz heißt der Opener auch »Bessere Zeiten klingt gut« – kann man so machen, auch wenn das der einzige Track ist, der irritierenderweise an die Sportfreunde Stiller gemahnt. Hit bleibt Hit: »Teil deiner Liebe« war schon auf dem Release vor drei Jahren der An-die-Gurgel-Geher und hat auch Anfang 2017 das Zeug zum Lieblingslied. Mögen sie in der neuen, geilen Bewegung doch dem Albini-Hardcore frönen – Lauter Bäumen pflanzen der Kölner Indie-Szene ein neues Bäumchen. Bitte mit Gift und Liebe gießen.

Lauter Bäumen

Mieser in den Miesen

Release: 24.02.2017

℗ 2017 Tumbleweed Records