×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Girlpower mit Sirenen

Laura Carbone im Steckbrief

»Wer wir sind« - der regelmäßige Bandsteckbrief. Dieses Mal mit Lynchmob-Pop aus Mannheim.
Geschrieben am

Interview:
Sermin Usta


Herkunft
Mannheim

Genre Pop für den (David-)Lynch-Mob
Mitglieder 1
Besondere Vorkommnisse Laura Carbone hat zwei Gesichter: In der Electro-Pop-Punk-Band Deine Jugend gibt sie zu deutschsprachigem Gesang den kühlen NDW-Nachwuchs.
Aktuelles Album »Sirens« (Duchess Box / Rough Trade / VÖ 30.01.15)

Was ist das Erste, woran du denkst, wenn du deinen Albumtitel liest?

An die Textzeile »black hearts feed sirens«. Ich denke an eine Badewanne, in die ich steige. Sie ist mit warmem Wasser gefüllt.

Der Titel »Sirens« steht für die mythologische Schönheit, aber auch für die Gefahr des Weiblichen und soll damit auch die Grundstimmung deines Albums rüberbringen. Bringt der Titel unter anderem auch zum Ausdruck, wie du als Frau gereift bist, also nicht nur rein musikalisch?

Auf den Namen kam ich, weil mir die Chöre auf meinem Album unfassbar wichtig sind. Ich fand, dass das wie Sirenengesang klingt, und war fasziniert von den Bildern, die ich dann im Kopf hatte. An einen Reifeprozess habe ich jetzt nie gedacht. Da war mir der Girlpower-Aspekt viel wichtiger! Frauen dürfen wissen, wie stark, gleichberechtigt und wertvoll sie sind. Für mich geht das oft unter.

Dein neues Album hast du in Eigenregie per Crowdfunding realisiert. Wie kamst du auf die Idee, es auf diesem Wege zu machen? Angebote diverser Labels gab es doch bestimmt en masse ...

Ganz ehrlich: Ich habe die Labelsache sehr lange rausgezögert. Erst nach meiner EP im März letzten Jahres suchte ich Labels, die meine Vision unterstützen wollen. Aber das war gar nicht so leicht: Ein paar von den Typen haben mich gar mit AC/DC vergleichen wollen und meinten, ich solle weniger düster klingen. Die Idee des Crowdfundings war für mich zuerst befremdlich. Ich hatte Schiss, dass es nicht klappt. Aber es schien mir in diesem Moment der einzige Weg zu sein, meine Musik so auf Platte zu bringen, wie ich das möchte – ohne mich zu verschulden.

Laura Carbone

Sirens

Release: 27.01.2015

℗ 2014 Duchess Box Records