×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

mit Huah!, Kolossale Jugend, Die Regierung u.v.m.

Labelspecial L'Age D'or

Ach, in diesem unserem Vater/Mutter/Kinderland gibt es doch allerlei gute Schallplattenlabel und nicht immer ist alles nur Schall und der Rest nur Platten. Mit diesem Gedanken im Kopf bin ich in der Hauptstadt der deutschen Tonträgerindustrie in Hamburg angelangt, wo sich mindestens ein halbes Dutze
Geschrieben am

Ach, in diesem unserem Vater/Mutter/Kinderland gibt es doch allerlei gute Schallplattenlabel und nicht immer ist alles nur Schall und der Rest nur Platten. Mit diesem Gedanken im Kopf bin ich in der Hauptstadt der deutschen Tonträgerindustrie in Hamburg angelangt, wo sich mindestens ein halbes Dutzend wirklich (hmmm!) vorbildlich geführter Label allein im Independentbereich tummeln. L'AGE D'OR ist eines davon und mehr! Seit nunmehr etwa 3 Jahren veröffentlicht dieses eigenwillige Label mit dem eigenwilligen Logo und geführt von drei ebenso eigenwilligen Herren, alles was sie sich so unter deutscher Popmusik (in der Regel natürlich mit dt. Texten) vorstellen.Und gerade dieses Liedgut soll jetzt nicht mehr vom "DGB unter den Independentlabeln" EFA, sondern einem Riesen wie der Polydor (natürlich auch in Hamburg), durch die bereits beachtenswert gute und erfolgreiche Progressiv-Abteilung vertrieben werden! Die Playdoyers der Vertragspartner geben Antwort bevor sich Fragen konkretisieren.

Pascal Fuhlbrügge (LAGE D'OR) :
"Es geht uns um ein anderes Popver¬ständnis hierzulande, darum, daß Pop¬musik in Deutschland gut sein kann und nicht dumm sein darf. Wir sagten Pop als wir in kleinen Struk¬turen arbeiteten und wir sagen jetzt Pop. Die Musik soll sich erstmal an alle richten.Ob die Leute es hören wollen, ist uns nicht egal, aber ein anderes Thema. L'AGE DVR sind 12 Bands und eine Struktur, die in Bewegung ist. Es geht nicht um eine zweite Bundesliga, sondern um neue Inhalte und Strukturen, in welcher Größenordnung auch immer. Es geht um deutsche Identität, die nichts mit Nationalismus zu tun hat, denn Popmusik ist Kultur - Kultur ist Leben und eine Waffe gegen Ignoranz und Chauvinismus."

Tim Renner (Polydor Progressive Music):
"In der augenblicklich bewegten Situation, die durch das Auftauchen neuer Trends und das Überangebot vor allem auch unabhängig produzierter Tonträger geprägt ist, bedarf es neuer Wege um die künstlerische Basis zu stützen. Wir setzen hier auf Kooperation und nicht Konfrontation. Mit dem abgeschlossenem Vertrag sichert Polydor dabei einem Label, das durch hervorragende und kontinuierliche A&R und Marketingarbeit aufgefallen ist, die Abnahme von bestimmten Mengen an Tonträgern zu, um sie in das schlagkräftige PolyGram Vertriebsnetz zu geben. L'AGE D'OR ist dadurch eines Teils des Produktionsrisikos enthoben, behält jedoch seine kreative Eigenständigkeit. Grob gesagt: Hier gibt es erstmals die Möglichkeit, eine deutsche Independentveröffentlichung in die Charts zu bekommen."

Ehrlich gesagt, auch ich habe mir meine kritischen Gedanken gemacht, möchte jedoch nichts verurteilen, ehe es sich nicht verurteilen läßt. Aufgrund des L'AGE D'OR- Repertoires kann einfach nicht von einem "Deal" um großes Geld gesprochen werden und somit möchte ich die Sache mit den Charts in Frage stellen. Wie?- Ihr kennt die Bands um die es hier schon die ganze Zeit geht noch gar nicht? T'schuldigung, ich hätte ja mal fragen können...

Ein 10 Episoden umfassender Schnellkurs soll aufklären:

1. OSTZONENSUPPENWÜRFELMACHENKREBS
und weitere Warnungen, sowie gebräuchliche Tips und Ratschläge gibt es auf zwei Alben im "Avant-Folk-Pop-Core-Beat-Stil", wenn auch bei der Majorvertriebspremiere "absolut nicht frei".
(Presseauszüge: "Booh Ey, Wau Wau, Hui, Echt Gut, Toll," etc.) Meine Meinung: Ihr solltet unbedingt die neue Platte gewinnen! Schätz(keine Scherz-)frage: Wieviele Krebskranke sind durch Ostzonensuppenwürfel erkrankt? (Schätzung an uns, CD/LP an Euch!)2. DIESE REGIERUNG
gibt es seit 1983, aber schon im März diesen Jahres eine neue! Da das Leben oft grausam ist, zunächst nur auf Tonträgern. Der Regierungssprecher versicherte, man habe nur beste Arbeit geleistet und deshalb seien Umstellungen in ihren Reihen nicht geplant. Regierungssprache soll weiterhin schnörkelloser Garagenpop und der Regierungssitz in Essen bleiben. Vielleicht die Partyband unter allen hier erwähnten Kapellen. Gute Politik!

3. DAS NEUE BROT
Kinderzimmer-Hip und Wohnzimmer-Hop oder Aurich-Rave oder doch nur Mittlere Reife-Pop (man munkelt keiner habe Abitur, aber dann können die doch auch gar nicht intelektuell sein)? Die Ansammlung Minderjähriger an auch noch diversen Instrumenten ist schon bewundernswert und der Stimmbruchgesang zwar eher die Regel, aber dennoch nett. "Das Lied welches Du hörst um zu erfahren, daß sich das Leben durch den Schädel bohrt, ist nur noch Lüge, gar nichts ist wahr!" Entsorgt das alte Brot!

4. WE SMILE
Die Verräter unter den Verrätern. Weil sie in Deutsch nie so gut waren, singen sie einen Großteil ihrer Songs in Englisch. Und bei den krankhaften Komplexen mit unserer Muttersprache werden sie damit wahrscheinlich mehr Gehör finden. ELEMENT OF CRIME und THROW THAT BEAT waren schon eher bekannt, ansonsten hätten sie alle hier etwas geklaut. Hier gibt's Pop mit internationalen Chancen. Hoffentlich werden sie erkannt. WE SMILE haben Trompeten, guten Sänger und gut Lächeln.

5. HALLELUJAH DING DONG HAPPY HAPPY!
Siehe Punkt 4 und packe noch 'n bissei mehr in ihre Songs, denn die sind oftmals bis zum
Überlaufen gefüllt. Hier hört man zudem die deutschen PIXIES oder Deine Lieblingsband. Sie spielen und singen von Revolution, Gefühl und Sex...!

6. CARNIVAL OF SOULS
Bei diesem Instrumentaltrio ist einfach kein Platz für Gesang. Von der Stimmung, oder sagen wir Atmosphäre, müßte es eigentlich Filmmusik sein, wobei es den Film dazu noch nicht gibt, klar!
Aus Hard- oder sonstigem Core wird Freistil und der hat sogar Andersdenkende wie die Jury des NDR-Hörfest überzeugen können.

7. HUAH!
Nur ein Satz aus dem Info muß reichen: "Wo andere noch denken, daß Inhalte nur hinter einem Transparent, auf dem K.U.LT.U.R. steht unters Volk gebracht werden können und Humor oder Spaß Thomas Gottschalk gehören, wissen HUAH!, daß tolle Melodien, ihr umwerfender Chor und allerfeinster Twingel-Twangel-Beat viel besser dazu geeignet sind." Trotzdem viel frühe ÄRZTE!

8. KISSIN COUSINS

Es gibt Leute, die behaupten, Sänger und Texter Thorsten Neu klinge so, wie RIO REISER klingen sollte, wäre er nicht irgendwann König von Deutschland geworden. Dieser Krautrock (oh welch garstig Wort) sei allen 70ern, die gern mal wieder 'ne Platte kaufen würden (seit FAIRPORT CONVENTION) durchaus zu empfehlen.

9. KOLOSSALE JUGEND

Auch die Jugend ist vergänglich, wie auch die Mitglieder der wohl bekanntesten Band des hier vorgestellten Labels erfahren mußten, denn kürzlich trennten sich ihre Wege.
Dennoch hinterlassen sie mit ihren Alben und Singles wichtige Tondokumente, die der Nachwelt noch textlich zu denken geben (das haben die damals schon gesungen?) und sie auch musikalisch zu einer einflußreichen Trashband hierzulande werden lassen.

10.THE OTHER ONES
Bisher nur im Vertrieb seien da noch drei weitere Banden zu erwähnen. Da gibt es noch DIE STERNE, die mit Tanzmusik betitelt werden. Auf die Hip-Hop-Einflüsse in ihrer Musik sagen sie: "Warum samplen, wenn wir auch spielen können." Recht so! Und dann hätten wir da noch VINCENTS PRICE, bei denen eine wild gewordene Orgel auf solide Rhythmen trifft, die Gitarre fehlt und der Gesang, bei dem sich die Geister zusammentun! Und last or least, nee, nur last seien noch MASTINO erwähnt, mit denen der gute BLUMFELD-Frontmann das göttliche "Sing Sing" einspielte (leider nur auf MC!), aber die auch sonst eine interessante, wenn auch schwer ver¬dauliche Mischung nach dem Motto "alles rein in den Mixer" präsentieren. Der Mixer trifft ja eh auf die meisten genannten Musikantenansammlungen zu. Jawohl!
Na, habt Ihr jetzt alle so richtig Appetit bekommen, aber keine Lust, Geld für diese Tonträger auszugeben. Schämt Euch! Aber wer so gut Lachen hat wie die Männers von diesem Label, erklärt sich natürlich bereit, ein wenig Mühe vorausgesetzt, Wertgegenstände abzugeben.