×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»Mystere«

La Femme

La Femme sind wahrhaftig ein Mysterium. Immer dann, wenn man glaubt, die Band aus Paris verstanden zu haben, überrascht sie ihre Fans neu.
Geschrieben am
Wir fassen kurz zusammen: Gitarrist Sacha Got und Keyboarder Marlon Magnée gründeten La Femme 2010 in einem Kaff an der französischen Atlantikküste. Ihr eigentümliches, aber tanzbares Gebräu aus Wave, Punk, Folklore und Electro macht sie schnell in Paris bekannt. 2014 folgt das Debüt »Psycho Tropical Berlin«. Von jetzt an geht alles ganz schnell. Das Album klettert an die Spitze der französischen Digital-Charts und La Femme stehen bei den French Music Awards mit dem Electronic-Guru Jean Michel Jarre auf der Bühne. So viel Aufregung muss man auch erst mal verdauen.  

Diese Hast merkt man dem Nachfolger »Mystere« etwas an. Als Album wirkt es wie ein Sampler, der zeigen soll, was auf La Femmes’ Label Disque Pointu so alles geht. Schon die Singles sind komplett konträr: Während »Sphynx« ein Ausflug in synthielastige Cold-Wave-Sphären ist, besticht »Oú Va La Monde« durch seine westernartigen Ennio-Morricone-Gitarren. Verwirrend, aber warum sollte man sich auch für eine Klangfarbe entscheiden, wenn man alle haben kann? 

La Femme

Mystère

Release: 02.09.2016

℗ 2016 disque pointu

La Femme »Mystere« (Disque Pointu)