×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»Dolls Of Highland«

Kyle Craft

Inspiriert von Bob Dylan & Co., versüßt der US-Songwriter Kyle Craft den Frühling mit folkigem, zeitlosem Rock’n’Roll seines Debütalbums »Dolls Of Highland«.
Geschrieben am
Jazzig klimpernde Pianomelodien, swingende Gitarrenakkorde und hier und da mal Mundharmonika, Akkordeon oder Bläser – auf »Dolls Of Highland« macht der amerikanische Songwriter Kyle Craft deutlich, was ihn inspiriert: zeitloser Rock’n’Roll. Mit trotzig quengelnder, einnehmender Stimme brennt er sich in die Gehörgänge ein und ruft mit seinen langgezogenen Silben Erinnerungen an einen ganz Großen seiner Zunft hervor: Bob Dylan. Wohl kein Zufall, schließlich können Songs wie »Ballmorhea«, »Three Candles« oder »Future Midcity Massacre« als Hommage an den klassischen Folk gelesen werden. Doch auch sonst rumpelt es auf Crafts Debütalbum mächtig im Getriebe. Ob er nun theatralisch durch den Opener »Eye Of A Hurricane« wirbelt oder melodiös die »Lady Of The Ark« besingt – die Songs durchzieht eine rastlose Energie, die nur ein Ziel hat: immer weiterzudrängen. So auch in dem düster-fiebrigen, vorwärtspreschenden Track »Berlin«, seiner leidenschaftlichen Ode an die deutsche Hauptstadt.

Kyle Craft

Dolls of Highland

Release: 29.04.2016

℗ 2016 Sub Pop Records

Kyle Craft »Dolls Of Highland« (Sub Pop / Cargo / VÖ 29.04.16)