×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Stand up and demonstrate

Künstlerproteste gegen Irak-Krieg

Die Proteste gegen einen möglichen Irak-Krieg nehmen zu. Mehr und mehr Künstler dokumentieren in diesen Tagen ihre kritische Haltung gegenüber Amerikas Präsident George W. Bush und der Politik seiner Regierung. MTV strahlte gestern, Montag, europaweit einen Anti-Kriegs-Song von George Michael aus
Geschrieben am

Die Proteste gegen einen möglichen Irak-Krieg nehmen zu. Mehr und mehr Künstler dokumentieren in diesen Tagen ihre kritische Haltung gegenüber Amerikas Präsident George W. Bush und der Politik seiner Regierung. MTV strahlte gestern, Montag, europaweit einen Anti-Kriegs-Song von George Michael aus. "The Grave" ist die Cover-Version eines Songs, den der US-Musiker Don McLean 1971 gegen den Vietnam-Krieg geschrieben hat. Michael hat das Stück am Wochenende im Auftrag des Senders aufgenommen. Der britische Popsänger protestierte bereits im vergangenen Jahr mit dem Titel "Shoot The Dog" gegen Tony Blairs "unterwürfige Haltung" gegenüber Bush.
Auch U2-Sänger Bono, der für den diesjährigen Friedensnobelpreis nominiert ist, äußerte sich in der Angelegenheit. Er wandte sich gegen Blairs harten Kurs in der Irak-Frage: "Meiner Meinung nach liegt er damit zutiefst falsch", sagte er am Freitag nach einem Treffen mit Frankreichs Präsident Jacques Chirac in Paris.
MoWax-Chef James Lavelle organisiert unter dem Namen "Wrong War" für den 20. März eine "Anti-War-Clubnight" in der Londoner Fabric. "It's going to be a similar event to what myself, 3-D and Damon Albarn did for Red Cross", erläuterte er. "It's pretty simple really, pulling together a load of people who believe what is going on is wrong, trying to keep the momentum of awareness going really." Das Line-Up ist zwar noch nicht bestätigt, Namen wie Bill Drummond und Ian Brown stehen aber bereits sehr konkret im Raum. Lavelle erwartet einen Erlös im Bereich von 50.000 Euro.
Selbst die Rap-Rivalen Jay-Z und Nas stehen Seite an Seite gegen den Krieg. Die beiden unterstützen die "Musicians United To Win Without War", die sich für eine Fortsetzung der Waffensinspektionen einsetzen. Mit dabei sind u.a. auch Busta Rhymes, Dave Matthews, Outkast, Massive Attack, Missy Elliot, Mos Def, Natalie Imbruglia, Pharoah Monche, Sonic Youth, Peter Gabriel und Rap-Mogul Russell Simmons, der sich wie folgt äußerte: "Iraq's been contained for 12 years. Hundreds of thousands don't have to die. Stand up, demonstrate, and have your voice heard."