×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Keep Right

KRS-One

Say Education! Say Entertainment! KRS-One, teacher of the hip hop nation, predigt wieder von der Kanzel: »Rap is something we do, hip hop is something we live.« Seit fast zwei Jahrzehnten verbreitet der mittlerweile 39-jährige »Edutainer« und große Humanist Kris Parker nun seine Message - »you mus
Geschrieben am

Autor: Vina Yun

Say Education! Say Entertainment! KRS-One, teacher of the hip hop nation, predigt wieder von der Kanzel: »Rap is something we do, hip hop is something we live.« Seit fast zwei Jahrzehnten verbreitet der mittlerweile 39-jährige »Edutainer« und große Humanist Kris Parker nun seine Message – »you must learn«, so die mahnende Botschaft des ehemaligen Frontmanns der 80er-Hardcore-HipHop-Formation Boogie Down Productions, der auch abseits der Showbühne in Lectures, Debatten, Interviews und Büchern unermüdlich seine Mission verfolgt. Dass sich KRS-Ones sozialkritische Rhetorik dabei über die Jahre hinweg vom revolutionären Agit-Hop hin zum spirituell aufgeladenen Populismus bewegte, stieß viele Fans und KritikerInnen vor den Kopf, ebenso wie seine nicht gerade von Bescheidenheit geprägte »I am HipHop«-Philosophie. Auf seinem 13. Album gibt sich der New Yorker MC jedenfalls weniger »spiritual minded«. Teacher KRS-One eröffnet das HipHop-Seminar mit dem energetischen Track ›Are You Ready For This‹: »I don’t know about pimpin’ / selling women like retail / or turning coke into crack for resale / but I do know if we fail / in 2020 our children by the millions are gonna be jailed.« Der Energie-Level ist von Beginn an hoch angesetzt, doch trotz der kernigen, treibenden Beats (von den Producern Domingo und Soul Supreme auf Club-Tauglichkeit getrimmt) wird die Produktion insgesamt dem ultra-tighten Style des Blastmasters nicht gerecht. Schade ist auch, dass der Großteil der Tracks unter der 3-Minuten-Marke bleibt. Ein kleines Plus ist die beigefügte DVD, die Interviewmaterial, unveröffentlichte Konzertmitschnitte und den Videoclip zu ›Illegal Business 2004 Remix‹ enthält.