×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Wiederhören

Kraan

1. Akt. Thomas Venker betritt den Raum. In seiner Hand zwei CDs. Welche das sind, ist erst nicht zu sehen, bis er beginnt, sie umherzuschwenken. Aha, Kraan-CDs - na, paßt ja gut zu Venkers psychedelisch anmutenden T-Shirt-Farben, denke ich. 2. Akt. Kraan, eine der Frickel-Bands der 70er, die beim
Geschrieben am

Autor: intro.de

1. Akt. Thomas Venker betritt den Raum. In seiner Hand zwei CDs. Welche das sind, ist erst nicht zu sehen, bis er beginnt, sie umherzuschwenken. Aha, Kraan-CDs - na, paßt ja gut zu Venkers psychedelisch anmutenden T-Shirt-Farben, denke ich. 2. Akt. Kraan, eine der Frickel-Bands der 70er, die beim Krautrock-Wiederentdeckungsfieber vor ein paar Jahren irgendwie hinten runtergefallen sind. Schade. Denn gerade ihre jazzy Attitüde und das Zulassen immer wieder von catchy Song-Momenten - sowie auch gerne Vocals - machten Kraan zu einer der zugänglichsten arty Rock-Bands. Auf Fünfundvierzig wird jetzt ihr kompletter Backkatalog digital remastered noch mal ins Rennen geschickt. Den Anfang machen “Wiederhören” und “Flyday”. Mittelpunkt des Interesses bezüglich der Band ist allerdings, daß Kraan diesen Festival-Sommer tatsächlich beginnen, wieder live zu spielen. Nach all den Jahren, Mensch. Wiederhören.