×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Am Stausee Oberrabenstein

Kosmonaut

Was macht man, wenn einem die Heimatstadt zu öde wird? Genau, ein Festival veranstalten.
Geschrieben am
Als das splash! die Stadt verließ, wurde es still in Chemnitz. Zu still, fanden Kraftklub und stellten ein eigenes Festival auf die Beine, um die Region musikstrukturell zu pimpen. 2013 gab es das erste Kosmonaut Festival am Stausee Oberrabenstein, mit dabei viele befreundete Bands der Gebrüder Brummer. Bis jetzt zeichnet sich das Festival vor allem durch eine große Auswahl deutscher Acts aus, gern gesehene Gäste sind zum Beispiel Casper oder AnnenMayKantereit. Letztere erlebten dort vor einigen Jahren gar ihre Festival-Premiere und könnten 2016 vielleicht sogar wieder dabei sein. Denn der Clou beim Kosmonaut ist – neben dem badetauglichen See – das Wettbüro: Bis zum Festival kann man auf einen geheimen Headliner setzen. Wer richtig tippt, kann dann schon mal Tickets fürs nächste Jahr gewinnen. 

Kosmonaut 
24.–25.06. Chemnitz - Alligatoah, Audio88 & Yassin, Boy, Costa Meronianakis, Die Nerven, Dota, Drangsal, Drunken Masters, Eskei83, Feine Sahne Fischfilet, Frittenbude, Ingmar Stadelmann, Itchy Poopzkid, Juicy Gay, Kagoule, Lake People, LGoony, MC Bomber, Mule & Man, Oberwasser, Okta Logue, Oliver Polak, Olli Schulz, Pandaro, Parcels, Philipp Matalla, Playfellow, Prinz Pi, Schnipo Schranke, Sevensol & Bender, SSIO, Turbostaat, Wanda, Waving The Guns u. v. a.