×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Komba

Buraka Som Sistema

Portugiesisch-angolanische Partymucke in Elektro. Auch tauglich für aufgewühlte Weißwürste.
Geschrieben am

M.I.A. san M.I.A. – so viel ist mal klar. Das portugiesische Buraka Som Sistema allerdings hoolt gleich im Zelt nebenan und verkündet die frohe Botschaft des »Sound of Kuduro«, eines in Angola wurzelnden Uptempo-Dancehallstyles. »Komba« speziell steht für ein religiöses Festritual, bei dem Freunde und Verwandte eines Verstorbenen sieben Tage nach dessen Tod auf seine Lieblingsmusik tanzen, seine Leibspeisen essen und ihm in Erzählungen huldigen.

Heißt: Die beste Party deines Lebens findet erst NACH deinem Tod statt? Gut also, dass es das Buraka Som Sistema gibt! Live geben BSS derzeit auf jeden Fall räudigen Stadionmeuten weltweit heftig auf die Brezel. Beim Home-Listening wird's leider mitunter auch mal schwierig: Hier wirken Produktion und vor allem die Arrangements eher eindimensional und weniger gewitzt. Back to the loops, baby! Deshalb runter von der Chaiselongue und schnell ins Portugal-Zelt! Kuduro! O'zapft is!

In drei Worten: PORTUGAL / ANGOLA / ZELTMUSIK