×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Neuer Bandname, neues Album

Knarf Rellöm Trinity

Knarf Rellöm Trinity also. Unter dieser mal wieder knalligen und im Vergleich zu „With The ShiShaShellöm“ doch fast eingängigen Urhebertitulierung wird ab dem 27. Oktober das neue Knarf-Rellöm-Album „Move Your Ass & Your Mind Will Follow” in den Läden stehen. Natürlich wieder über Rellöms Hauslabel
Geschrieben am

Knarf Rellöm Trinity also. Unter dieser mal wieder knalligen und im Vergleich zu „With The ShiShaShellöm“ doch fast eingängigen Urhebertitulierung wird ab dem 27. Oktober das neue Knarf-Rellöm-Album „Move Your Ass & Your Mind Will Follow” in den Läden stehen. Natürlich wieder über Rellöms Hauslabel ZickZack / What’s So Funny About.

Ganz ehrlich? Gehört haben wir von dem Nachfolger von „Einbildung ist auch ne Bildung“ (2004) leider noch keinen Ton, aber uns wurde eine Intro-Review von Frank Apunkt Schneider aus dem kommenden Heft zugespielt, die unter anderem Folgendes zum Album zu bemerken weiß: „’Move your ass’ ist – insbesondere als Auch-Konzeptalbum (das an das Bekloppte von Hippiekonzeptalben z.B. von Gong gemahnt) – die beste Rellöm-Platte so far. Und zwar, weil sie groovt, sich also bewegt, schüttelt, aber dem allen trotzdem nicht blind zu vertraut, und darin (anders als ihre Vorgängerin) sogar über das identitäre Moment des Grooves (über das wir ein andermal sprechen müssen) hinausspringen kann. Dahin, wo theoretisch alles neu verhandelt werden könnte.

Klingt also äußerst spannend. Wir können noch beisteuern: Trotz neuen Bandnamens ist das Winning-Team des letzten Albums, also Knarf himself, DJ Patex und Viktor Marek (of Boygroup-Fame), nach wie vor aktiv. Tolle Neuigkeiten also - in wirklich jeder Hinsicht.