×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Wake Up

Kitbuilders

Die Achtziger sind schon fast wieder aus dem kurzlebigen Popgedächtnis der vereinten Trash-Hörerschaft verschwunden. Zu ausgiebig und bis zum Überdruss wurde an der restlosen Ausbeutung des Hypes gearbeitet. Dennoch arbeiten weiterhin einige wacker daran, Strukturen und Atmosphären in das neue Jahrt
Geschrieben am

Die Achtziger sind schon fast wieder aus dem kurzlebigen Popgedächtnis der vereinten Trash-Hörerschaft verschwunden. Zu ausgiebig und bis zum Überdruss wurde an der restlosen Ausbeutung des Hypes gearbeitet. Dennoch arbeiten weiterhin einige wacker daran, Strukturen und Atmosphären in das neue Jahrtausend zu retten, den Retro-Vorwurf zu entkräften und etwas Eigentständiges mit einem neuen Rezeptionsgesicht zu kreieren. Nerds, die wichtige Aspekte der Vergangenheit reformieren und zukunftstauglich machen. Neben den EBM-infizierten Gigolos um DJ Hell zählen dazu auch die World Electric Crew, deren prominentestes Mitglied Bolz Bolz und - bisher etwas im Hintergrund - die Kitbuilders. Sie releasen seit einiger Zeit auf ihrem eigenen Vertical-Label. Mit “Wake Up” legen sie ihr erstes amtliches Gesamtkunstwerk in Form eines Albums vor und zeigen deutlich auf, dass hinter der belächelten Grenze inzwischen gängiger Elektro-Sounds noch Universen voller Möglichkeiten stecken. Technoide Bleeps finden ihren Platz, der spröde Kern analoger Elektronik wird aufgebrochen, und melodische Listeningfaktoren sind kein Fremdwort. Wer will, kann “Wake Up” als Aufruf verstehen, endlich den Staub beiseite zu blasen und der Welt die erhaltenswerten Ingredienzen einer musikgeschichtlichen Epoche aus einer anderen Perspektive vor Augen zu führen.