×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Ein Stück näher

Kids On TV live

Wildes Feiern, Striptease auf der Bühne und Queer Consciousness. Nach dem Konzert sind alle gut bedient, egal, was sie erwartet haben.
Geschrieben am
19.04.07, Mühlheim, AZ.
Was für ein Abend! Es sind nur noch Schemen übrig und Bruchstücke der Erinnerung. Und doch sind solche Abende genau die, die man nicht missen will. Vor allem auch, weil es eben nicht selbstverständlich ist, jenseits irgendwelcher Genderzuschreibung oder sexueller Orientierung einfach miteinander zu feiern. Aber derbe feiern, das geht mit den Kids On TV, einen Abend lang war alles lebendige Utopie und überall lag man sich in den Armen.

Kids On TV haben aber auch eine Show abgeliefert, die für zwei gereicht hätte. Mit fluoreszierender Farbe im Gesicht und Netzstrumpfhosen winden sie sich, machen Krach und singen wie die Beastie Boys in atemberaubend schnellem Wechsel. Beim zweiten Song werden dann Werwolfmasken zutage gefördert und so geht es die ganze Zeit weiter, ein anarchistisches Durcheinander, das seinen Sinn behält, wird hier doch durch Spaß gegen eine noch immer im Kern homophobe Gesellschaft angefeiert. Am Ende des Konzerts steht der Sänger nur noch in Unterhose da, tropft der Schweiß von der Decke und das zählt ja eigentlich. Aber es ist doch ein hübscher Nebeneffekt, kollektiv den Kopf gewaschen zu bekommen und ein Stück näher an der Selbstbestimmung zu sein, zwar nur in winzigen Schritten, aber auch die summieren sich.