×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

»The universe smiles upon you«

Khruangbin live in Köln

Tiefster Winter in Deutschland, doch im Gebäude 9 wird es sommerlich entspannt und heiß: Das texanische Trio Khruangbin verzauberte mit Songs ihres kürzlich erschienenen Albums und Altbekanntem.
Geschrieben am
18.2.2018, Köln, Gebäude 9

Man sieht viele lange Haare in dem geschlechtlich ausgeglichenen Publikum und über allem herrscht ein alternativer durchdringender Geruch, den sogar Khruangbin-Gitarrist Mark Speer mit einem Schmunzeln registriert.

Als Vorband gibt es The Shacks, die dem Hauptact vom Auftreten her und auch musikalisch in Nichts nachstehen. Drei Jungs an Keyboard, Schlagzeug und Gitarre sowie Bassistin und Sängerin Shannon Wise präsentieren verträumte psychedelische Töne, die das Publikum verzücken und in die richtige Stimmung für den Rest des Abends versetzen. Dabei passt »verträumt« vor allem zur Frontfrau, die mit ihrer schwebenden, sanften Stimme aus einer anderen Sphäre zu kommen scheint. Die sympathische Band hat etwas leicht Amateurhaftes (die Becken des Schlagzeuges sind – absichtlicht oder nicht – verbogen und dementsprechend scheppernd), was aber den Charme der Band verstärkt.

Das ausverkaufte Gebäude 9 begrüßt dann mit frenetischem Jubel die Hauptband Khruangbin. Das Trio hat sich mit seinem aus vielen Genres beeinflussten Sechziger-Psychedelic Rock zu einer Art Kultband entwickelt. Im Mittelpunkt der hauptsächlich instrumentalen Musik steht dabei Mark Speer an der Gitarre, dessen Fingerfertigkeit und Melodiegespür keine Grenzen zu haben scheinen. Laura Lee, wie immer funkelnd und glitzernd geschminkt und gekleidet, bewegt sich groovend am Bass und bringt die Menge mit ihrem Instrument dazu, es ihr nachzutun. Und Schlagzeuger Donald Johnson spielt auf seinem kleinen Kit in minimalistischer Jazz-Manier fast durchgehend den gleichen Beat, angereichert durch Feinheiten an Snare und Hi-Hat. Manch einem geht dieses Konzept jedoch auch auf den Geist. So hört man zwischenzeitlich kritische Töne von Konzertbesuchern, es ist vom »most annoying concert ever« die Rede, und »every song sounds the same«.

Die meisten aber feiern dieses sommerlich-entspannte Hippie-Feeling. Man kommt nicht umhin, sich an die Sequenz aus »Fear And Loathing In Las Vegas« zu erinnern, in der Raoul Duke (sprich Autor Hunter S. Thompson) von seinen Nächten im San Francisco des Jahres 1967 berichtet, wo Bands wie Jefferson Airplane erstmalig auf der Bühne stehen und der Flower-Power-Generation einen Soundtrack liefern. So ähnlich fühlt man sich hier auch. Vor allem, wenn Laura Lee deklariert: »The Universe smiles upon you. Especially tonight.« Und das Ganze hinterher beim Signieren auch nochmal mit persönlicher Widmung auf das neue Album schreibt.

Khruangbin

Con Todo El Mundo

Release: 26.01.2018

℗ 2018 Night Time Stories Ltd.

Folgt uns auf

  • Playlists
    mehr
  • Abos
    mehr
  • folgen
    mehr