×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Kellermensch

Wer wir sind

Kellermensch sind Dänen. So weit, so gut. Mehr Erhellendes haben wir von Intro für euch aufgetan.
Geschrieben am

Autor: Intro

Herkunft: Esbjerg (Dänemark)
Genre: Violin-Screamo-Rock-Blues-Pop
Bandmitglieder: sechs
Besondere Vorkommnisse: Die Band besteht offenbar aus Wahnsinnigen, sitzt zwischen und auf allen Stühlen. Sonst aber alles okay!
Aktuelle Platte: »Kellermensch« (Universal)

Natürlich muss man zuerst nach eurem Namen fragen. Also was soll das denn bitte?
»Kellermensch« ist der deutsche Titel einer Novelle von Fjodor Dostojewski. Als wir an unserem Debütalbum arbeiteten, suchten wir einen Namen und fanden, dass sich in dem Buch viel von der Stimmung unserer Stücke wiederfand. Und wir sind einfach fasziniert davon, wie düster und tragisch deutsche oder dänische Übersetzungen von Klassikern klingen. Das Buch »Kellermensch« heißt auf Englisch »Notes From The Underground«. Was für ein Unterschied im Detail.

Apropos Übersetzungen: Stimmt es, dass Gänseblümchen auf Dänisch wörtlich eigentlich Vogelschiss heißen?
Was? Nein, das stimmt nicht. Klingt wie ein lustiger Mythos.

Als wir euch in Groningen auf einem Festival sahen, war es sehr eindrucksvoll, dass quasi jeder von euch einen anderen Musikstil repräsentierte. Ein Feuerwerk der Diversifikation.
Ja, stimmt wohl. Wir hören alle sehr unterschiedliche Musik, aber das ist keine Masche für die Band. Letztlich kennen wir uns persönlich schon lange, haben sogar ein Brüderpaar in der Band. Da macht es halt Sinn und Spaß, in einer gemeinsamen Gruppe zu spielen. Auch wenn man so verschiedene Vorlieben besitzt. Und für Kellermensch bedeutet diese Vielbödigkeit vor allem, dass wir schnell einen individuellen Sound erschaffen konnten. Das Ganze ist nun eine eigene Einheit, die Summe aller unterschiedlichen Teile.

In eurer Musik kann man, wenn man will, sogar so was raushören wie Joe Cocker, die »Rocky Horror Picture Show« oder Don Johnson. Was sind denn die irrsten Vergleiche, die an euch schon rangetragen wurden? Von denen hier mal abgesehen.
Na, also die hier sind schon sehr strange, aber klar, wir hören schon immer die wildesten Vergleiche von »Blues Brothers« bis Black Metal.