×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Keine Mischehen und keine kleinen Penisse - Manes Meckenstock wird gefeuert

Nun, Meckenstock war ja noch nie irgendwie gut oder indie-interessant, sondern nur viel mehr eine grelle Pfeife aus der dritten Reihe rheinländischer TV-Unterhaltung. [--more--] Zuletzt machte er von sich hören, weil er im Radio in seiner Sendung 'kuckuck' folgendes losließ: '
Geschrieben am
meckenstock_web.jpg
Nun, Meckenstock war ja noch nie irgendwie gut oder indie-interessant, sondern nur viel mehr eine grelle Pfeife aus der dritten Reihe rheinländischer TV-Unterhaltung. [--more--] Zuletzt machte er von sich hören, weil er im Radio in seiner Sendung 'kuckuck' folgendes losließ: 'Wenn ich Gülcan und ihren Mann sehe, bedauere ich, dass es die Nürnberger Rassegesetze nicht mehr gibt'. Das kostete den Trottel zurecht den Job.

Aber wenn von ihm gerade die Rede ist, vermelde ich noch ein weiteres Meckenstock-Zitat, das mir letztens unterkam. Allerdings muss ich den Leser gleich schon enttäuschen, es ist nicht rechtsradikal. Sondern fand statt in einem dieser schwulen Umsonst-Magazine, die in Köln im Supermarkt ausliegen. Dort lässt der homosexuelle Manes, ohne annähernd gefragt zu sein, verlauten, er könne sich nicht vorstellen, mit einem Mann mit einem kleinen Penis zusammen zu sein. Und er selbst sei übrigens sehr gut bestückt.

Na, dann hat er ja jetzt Sonntag, wenn die Sendung nicht mehr läuft, schon eine schöne Alternative: Seinen großen Penis. Viel Spaß damit!