×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»Bad Behaviour«

Kat Frankie

Die Australierin Kat Frankie schreibt neuerdings groovige Pop-Nummern. Die Melancholie steht ihr aber immer noch am besten.
Geschrieben am
Als Kat Frankie 2007 ihr Debüt veröffentlichte, passte sie noch problemlos ins kuschelige Singer/Songwriter-Kästchen. Seitdem hat die aus Sydney stammende Wahlberlinerin nicht nur das Vocal-Looping für sich entdeckt, sondern auch mit halb Indie-Pop-Deutschland musiziert und sich als Teil des Synthie-Duos Keøma für den »ESC« beworben. Die Erfahrungen auf der großen Bühne schlagen sich auf ihrem vierten Soloalbum nieder. Dessen poppiger, treibender Titelsong ließ bereits vorab erahnen: »Bad Behaviour« ist tanzbarer und eingängiger als seine Vorgänger. Einfach gestrickt ist es deshalb nicht.

R’n’B und Soul, gar etwas Afro-Pop stecken in den aus ausgeklügelten Rhythmen und zig Gesangsspuren modellierten Kompositionen. Das ist etwas ungewohnt, funktioniert aber. Eher befremdlich wirken dagegen Kat Frankies Exkurs als Rockröhre und die Entscheidung, ihre raumgreifende Altstimme über eine komplette Liedlänge tiefer zu pitchen. Welch Verschwendung! Den größten Eindruck schindet Kat Frankie letztlich in den feierlich-kühlen, fast choralhaften Momenten. Hier tut sie das, was sie am besten kann: Gänsehaut erzeugen.

Kat Frankie

Bad Behaviour

Release: 02.02.2018

℗ 2018 Grönland Records