×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Album Nr. 5 des Producaholic schon im Juni?

Kanye West

Bei einem Pre-Listening des im November erscheinenden Albums "808s & Heartbreak" in Los Angeles kündigte Kanye West schon die nächste Frohbotschaft an: Im Juni 2009 könnte bereits der Nachfolger serviert werden. Bei der Hörprobe mit angeblich 700 Gästen zeigte
Geschrieben am

Bei einem Pre-Listening des im November erscheinenden Albums "808s & Heartbreak" in Los Angeles kündigte Kanye West schon die nächste Frohbotschaft an: Im Juni 2009 könnte bereits der Nachfolger serviert werden. Bei der Hörprobe mit angeblich 700 Gästen zeigte er sich mit einem Ego in Topform; Kritik zu seinem kommenden Album kratzt ihn wenig: “These are pieces of real life that I’m putting out for people to judge. [...] It’s from my heart. I don’t give a fuck if someone rates it ‘hot’ or ‘not.’ I’m here to bring positivity that cannot be judged. [...] It’s like judging a grandmother’s love, and someone says ‘Your grandmother gets two and a half mics.’ Or, ‘Your grandmother didn’t sell a million the first week.’”

Für MTV.com rückte Mike Dean, der bei der Produktion des neuen Albums mitmischte, ein paar Details heraus: Kanye West hätte darauf bestanden, dass in jedem Song ein Drum-Pattern einer 808 wummert, zudem ein bisschen Keyboard sowie HipHop-untypische Beats wie etwa Tribal Drums, wie man sie ja inzwischen von der ersten Single "Love Lockdown" kennt. Außerdem wollte Kanye West keine reinen Instrumental-Tracks; Auto-Tune ahoi!