×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»Without Warning«

Juveniles

Mit dem unbeschwerten Electro-Pop ihres zweiten Albums geben Juveniles einen ersten Wink in Richtung Sommer. 
Geschrieben am
»Without Warning« ist perfekt für alle Zeitgenossen, die das kalte, nasse und meist schmucklose Wetter langsam satthaben und den Sommer herbeisehnen. Für sie kommt die LP des Franzosen Jean-Sylvain Le Gouic alias Juveniles, der mittlerweile nicht mehr mit seinem ehemaligen Partner Thibaut Doray zusammenarbeitet, gerade recht, denn sein unbeschwerter Electro-Pop klingt nach zwanglosem Lebensgenuss und bunten Cocktails. Zum Glück hat er außerdem noch ein Dutzend schreiend einprägsame Hooklines dazugepackt, die 1980er-Disco-Glückseligkeit mit funky Bass-Figuren vereinen. Anstelle der Zusammenarbeit mit Doray entschied sich Le Gouic für Kollaborationen mit Yuksek, Helen Feng, Joakim, Clarens, Le Comte und Lenparot, die in diversen Features und Remixen in Erscheinung treten. Dazu kommen Drummer Christopher Berry (Holy Ghost, Yeasayer) und Bassist Ben Campbell (Big Data), die in New York einen anlogen Rahmen für den knackig groovenden Electro-Pop zurechtspielten. Zwölf Songs, die unbeschwert durchflutschen, aber definitiv eher als mitreißende Hintergrundkulisse denn als tiefgründiges Statement zu verstehen sind.

Juveniles

Without Warning

Release: 24.03.2017

℗ 2017 Paradis Records