×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Im INTRO-Sputnik-Magazin

Justus Köhncke

Justus Köhncke ist zurück. Im Radio-Interview redete er mit uns über seine zwei Techno-Gesichter und Whirpool Productions.
Geschrieben am

Der schlechte O-Ton vorweg: "Wir arbeiten zusammen, für Eric D. Clark hab ich grad einen Remix gemacht, aber Whirlpool wieder aufleben zu lassen, steht nicht wirklich zur Debatte", so schloss Justus Köhncke gestern im Interview mit dem INTRO-Sputnik-Magazin eine Reunion des 90er-Kollektivs Whirlpool Productions aus. Für Köhncke gehen somit weiterhin alle Blicke in Richtung Zukunft: Zum Beispiel in Richtung seines nächste Woche erscheinenden Albums 'Safe And Sound', das doch sehr im Kontrast steht zum nicht ganz zu Unrecht mit "Schlagertechno" belabelten letzten Über-Album.

"Bei 'Doppelleben' haben wir Instrumental-Club und Gesang ganz vermischt, aber ich hatte nicht mehr den Eindruck, dass das so Sinn macht. Dass man das unter einen Hut bekommt. Da mach ich jetzt lieber zwei Hüte." Vom zweiten Hut, Kinky Justice, gab es bereits im letzten Jahr auf dem reaktivierten Kölner Label ICI eine hervorragende 4-Track-10-Inch mit Coverversionen von unter anderem Velvet Underground. Leider bisher weitestgehend unter Ausschluss der öffentlichen Rezeption.

Was Köhncke noch alles loswerden wollte plus (unter anderem) die neue Morrissey-Single: Hier als Stream oder Podcast der aktuellen Sendung des INTRO-Sputnik-Magazins nachzuhören.

.: www.intro.de/sputnik :.