×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Festivalvorschau 2016

Juicy Beats

Die Festival-Saison mag noch in weiter Ferne liegen, Gedanken sollte man sich trotzdem schon jetzt über die Planung des Sommers machen. Die Ausverkauft-Meldung ist oft schneller da, als es einem Lieb ist. Wir stellen euch dementsprechend schon mal die kommenden Highlights im kompakten Steckbrief-Format vor. Hier: Juicy Beats. Foto: H&H Photographics
Geschrieben am
Juicy Beats
Wann?
29.-30.07.16

Wo? Dortmund im Pott
Für wen? Wer Stadtfestivals mag, wird beim Juicy Beats im Dortmunder Westfalenpark glücklich. Mit dem ÖPNV vor der Tür sind An- und Abreise gesichert. Auf den zahlreichen Bühnen im Park gibt es außerdem so viel musikalische Abwechslung, dass auch hier kein Grund zu meckern aufkommen dürfte. HipHop, Electro, Indie und Rock sind ebenso vertreten wie Reggae.
Attraktionen? Die verschiedenen Bereiche sind nach Obst benannt. »Treffen wir uns in der Ananas-Area?« ist bei diesem Festival keineswegs eine anzügliche Frage. Ansonsten sorgen sechs Bühnen und zahlreiche weitere Floors für Abwechslung. Der Westfalenpark an sich ist übrigens auch sehr schön. Neuerdings gibt es beim Juicy Beats auch die Möglichkeit zu campen, was vor allem für Nicht-DortmunderInnen von Interesse sein dürfte.
Was könnte im schlimmsten Fall passieren? Man kann sich beim Juicy Beats sehr gut verlaufen. Nach ein paar Bier kann man trotz oder gerade wegen des Obstsalats auf dem Geländeplan schon mal den Überblick verlieren. 2015 sollte das Juicy Beats an zwei Tagen stattfinden, der zweite Tag musste aber wegen Sturmwarnungen abgesagt werden. Aber das war nun wirklich der schlimmste Fall und höhere Gewalt.