×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Between The Chapters

Juiceful Jazz

Die Idee hatte der Berliner Radio-Moderator Andreas Wick, und zusammen mit Jazz-Musikern, Rappern und DJs aller Couleur gründete sich 1993 die HipHop-Jazz-Band JUICEFUL JAZZ. Im Gegensatz zur JAZZKANTINE kommt 'Between The Chapters' mit seinen 24 Musikern und 12 Beiträgen keine Sekunde gezwungen ode
Geschrieben am

Autor: intro.de

Die Idee hatte der Berliner Radio-Moderator Andreas Wick, und zusammen mit Jazz-Musikern, Rappern und DJs aller Couleur gründete sich 1993 die HipHop-Jazz-Band JUICEFUL JAZZ. Im Gegensatz zur JAZZKANTINE kommt 'Between The Chapters' mit seinen 24 Musikern und 12 Beiträgen keine Sekunde gezwungen oder aufgesetzt rüber, was eindeutig auf die Vielseitigkeit der Vocal-Parts und die spontan eingeflossenen Stimmungen zurückzuführen ist. Die beiden Labelgründer von 'Juiceful Records', DEREZON und RUN-X, führten nach dem ersten gemeinsamen Band-Auftritt von JUICEFUL JAZZ auf der BID in Berlin '93 das innovative Projekt kontinuierlich weiter. Mit den vielseitig ambitionierten Rappern aus dem 'Juiceful'-Lager (CHEEBA GARDEN, der aus Michigan stammenden BMG, die Old-Schooler ROK DA MOST, die HITCHHIKERS, PURA-C-SCHMACK und die mittlerweile bei 'MZEE Records' unter Vertrag stehende Gruppe A REAL DOPE THING) fusionieren die durchweg jazzigen Grooves zu einer äußerst erfrischenden wie abwechslungsreichen Mischung aus beiden Genres. Mal HipHop-orientierter wie auf dem Opener 'Cheeba 01', mal Club&Dancefloor-ausgerichteter wie auf 'Tuff Talk', mal auch in Form von Jazz-Poetry wie bei dem mit 'A Real Dope Thing' betitelten Stück oder auch professionell abgedreht-experimentell wie auf dem von THELONIOUS MONK inspirierten Track 'Epistrophy': Die JUICEFUL JAZZ-Band arbeitet unkonventionell und harmoniert dabei perfekt. Selbst eine rein mit Akustik-Instrumenten eingespielte Cover-Version des Soul-Klassikers 'A Love Supreme' findet mit seinem betont jazzigen Flava Einzug in das Konzept von 'Between The Chapters'. Ein lecker-lecker-leckerer Instant-Mix zur 'Herstellung von erfrischenden Parties und leckeren Chills' - genau wie das originell aufgemachte zitrusfrische, quenchige Promo-Päckchen versprochen hat!