×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

So war’s in Köln: Abrocken!

Jan Delay live

Jan Delay zeigt was er kann und räumt die kontroverse Kritik zum neuen Album »Hammer und Michel« aus dem Weg. Wieder einmal stellen er und seine Disko No.1 im Kölner Stadtgarten unter Beweis, dass sie nicht verlernt haben die Massen zum Tanzen zu bringen.
Geschrieben am

05.04.2014, Köln, Stadtgarten

 

Der ersten Akkorde zum Opener »Liebe« schallen durch den Stadtgarten und Jan Delay stürmt die Bühne. Wider der Erwartung ihn nun mit seinem aus den Videos bekannten Anzug zu sehen, springt er souverän wie immer, in einer Kombination aus Fred Durst und amerikanischem Latino-Gangster (Cholo) gekleidet auf die Bühne. Als er dann im Anschluss auch noch direkt »Wacken« spielt, ist klar, dass Jan Delay immer noch die Massen bewegen kann. Auch mit seinem neuen Sound! So dauert es auch nicht lange, bis Jan einen Security vor der Bühne ermahnen muss, bitte für das Publikum das Feld zu räumen. Schließlich wolle dieses »rocken« und der Security stünde nur unnütz im Weg.

Auch wenn sein neues Album »Hammer & Michel« nicht allzu viel positive Kritik bekam, schaffen die neuen Songs wie »Liebe«, »Wacken«, »Dicke Kinder« oder »Hertz 4« es, den kleinen Kölner Stadtgarten zum Rocken zu bringen. Wenn man kurz um sich blickt, sieht man nur Hände die gerade irgendeiner von Delays vielen Choreos folgen, während die Disko No. 1 mit ordentlichen Instrumentals punktet. Da aber zu guten Rock-Konzerten auch immer wieder Cover-Songs von All-Time-Favorites gehören, spielen Jan Delay und seine Begleitcombo einfach ihre älteren Songs zu den Melodien von Hits wie Blurs »Song 2«, Guns’n Roses »Paradise City« oder »Can’t Stop« der Red Hot Chili Peppers. Sogar eine rockige Neuauflage der Beginner-Bombe »Füchse« gab es zu hören!

 

Die Mischung aus Jan Delays neuen rockigen Songs, seinem alten Sound mit Disko No. 1 und die gut gewählten Rock-Cover macht aus dem Abend eine runde Sache. Die Show im ungewöhnlich kleinen Club-Kontext wird so zum besonderen Sneak-Peak zur großen Hallen-Tour später im Jahr. Eins steht dabei schon jetzt fest: Jan Delay und die Disko No. 1 werden 2014 abrocken!