×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Dinge, die wir von 2012 gelernt haben ...

Jahresrückblick 2012

Dinge die Künstler aus diesem jahr für sich mitnehmen konnten.
Geschrieben am
Lady Bitch Ray
Vertraue nie einem anderen und mache alles selbst! Denn hinter jeder starken Bitch steckt ‘ne harte Klit – und kein reicher Sugardaddy!

... meinen eigenen »Vagina-Style-Votzenschleim-Verlag« zu gründen und das Bitchsm-Buch selbst zu verlegen!

Meine eigene Kunst, Musik und Wissenschaft selbst zu verwalten – ich habe mein eigenes Management gegründet: das »Votzensekretariat«. Und bestimme jetzt selbst, wem ich wie meine Message vermittle.

... für all das zu kämpfen, konsequent zu sein – just do it, Biiitch!

DJ Wankelmut

Leben ist das, was passiert, während man Pläne schmiedet.

Ich habe unglaublich viel über das Produzieren von Musik gelernt.

Pariser Hotels haben keinen Late-Check-out.

Kant hatte keine Ahnung vom Leben.

Thomas D

Jedes Ende ist auch ein neuer Anfang.

Wir müssen die Band wieder zusammenbringen.

Kleine Kinder, kleine Sorgen ...

Spiele im Leben immer mit vollem Einsatz, sonst hast du hinterher in der Umkleidekabine doch nichts zu erzählen.

iPhone 5 ist auch nicht die Lösung.

Mando Diao

... sich beim Musikmachen wie Kinder zu benehmen und so endlich dabei wieder Spaß zu haben.

Die Kunst des DJings und wie man gut darin wird. Lehrmeister: The Salazar Brothers, Major Lazer und Paul van Dyk.

Zudem haben wir den 1911 verstorbenen schwedischen Dichter Gustaf Fröding und ganz viele andere Poesie wiederentdeckt.

Fran

Ein kleiner Hund bringt Leben in die Bude.

Je mehr ich fliege, desto mehr Flugangst entwickle ich.

Zeit ist nur ein Konstrukt.

Carsten Friedrichs (Ex-Superpunk, Die Liga Der Gewöhnlichen Gentlemen)
Jeder fängt mal groß an.

Immer zu jedem beziehungsweise jeder freundlich sein. Dann sind die anderen auch freundlich. Freu ich mich drüber und die anderen sich auch, und am Ende freuen sich alle. Ist doch toll!

Bier schmeckt noch besser, wenn man es über Nacht im Kühlschrank lässt.

Janz Kölle is e Poppespill.

Love is like a bottle of gin but a bottle of gin is not like love. Oder so ähnlich.

Vierkanttretlager

Willi Tomcyk kann kochen.

Gin Tonic mit Pfeffer und Gurke ist das Goldene.

Menschen, deren Musik man hasst, sind sehr freundlich.

Bratkartoffeln sind das klügste Raststättengericht.

Finnisch

Weitere Rückblicke auf das Jahr 2012 findet ihr hier.