×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

You Don’t Know Jack?

Jack Adaptor

Hier kommt der Gegenentwurf zur Hassliebe zwischen Punk und Elektronik, die uns momentan so zahlreich auf die Plattenteller zeitgeistert. Die beiden Londoner Christopher Cordoba und Paul Frederick hantieren mit ähnlichen Werkzeugen - aber völlig unterschiedlicher Prämisse - am Prinzip der Verschme
Geschrieben am

Hier kommt der Gegenentwurf zur Hassliebe zwischen Punk und Elektronik, die uns momentan so zahlreich auf die Plattenteller zeitgeistert. Die beiden Londoner Christopher Cordoba und Paul Frederick hantieren mit ähnlichen Werkzeugen – aber völlig unterschiedlicher Prämisse – am Prinzip der Verschmelzung von Gitarre und Computer: »Radio 4 sind ein gutes Beispiel. Sie verfügen über eine Platte von Gang Of Four und erfinden damit etwas, was längst schon erfunden wurde. Dafür sehen wir keinerlei Notwendigkeit.« Keine Kompromisse, wobei die Form der Abgrenzung auch verfolgt wurde, als es darum ging, alte Seilschaften zu kappen. Denn als The Family Cat oder Pure Grain hatte man Mitte der 90er schon einige Lorbeeren geerntet, auf denen andere Bands sich locker ausgeruht hätten. Der Drang zur Veränderung führte aber auch dazu, dass ihre damalige Plattenfirma Dedicated sich von ihnen trennte. Fortan konnte ihre neue Freiheit und kongeniale Zweierbeziehung nicht mehr gestört werden, auch nicht von Produzent Christopher R. Clark, da es sich bei ihm und Cordoba um ein und dieselbe Person handelt: »Cordoba macht die Arbeit, und Clark entscheidet dann, ob diese auch gut ist.« Außer dieser gesunden Schizophrenie leistet man sich Scratches, Loops und einen fetten Keyboardsound, der mehr oder weniger zufällig entstand. »Da lagen so viele Keyboards im Studio, und ich war es etwas leid, Gitarre zu spielen. Manchmal wird man, wenn man sein Instrument zu gut beherrscht, in der Kreativität eingeschränkt. Vielleicht hat es echt geholfen, dass ich nicht viel über Keyboards wusste.« Interessante Theorie, deren gelungenes Ergebnis irgendwo zwischen Beck, den populären Hooks der Phoenix-Franzosen und Beach-Boys-Harmonien changiert. Keine schlechte Gesellschaft.