×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Stoalin

Isbells

Gaëtan Vandewoude scheint es wieder gut zu gehen. Während sich das Debütalbum seiner Band Isbells 2009 noch von schwerer Melancholie durchzogen zeigte, finden sich auf »Stoalin« zahlreiche sanfte Folk-Pop-Nummern für die Extra-Dosis Zur-Ruhe-Kommen.
Geschrieben am

Ein optimistischer Grundton bestimmt Lieder wie »Falling In And Out«, selbst wenn die Geschichten dazu aus der Unterwelt stammen. Musikalisch eingebettet in Banjo, Akustikgitarre und eine weiche Stimme, die sich zwischen Elliott Smith und Justin Vernon (Bon Iver) bewegt.

Schwelgerisch und pompös, aber eben im sympathischen Spieluhrformat. Stücke wie »Letting Go« oder das minimalistische, von einer erhabenen Trompete begleitete Schlaflied »One Day« zeigen, dass Vandewoude die Zeiten als Junge mit Gitarre endgültig hinter sich gelassen hat. Seine aktuellen Lieder schöpfen aus dem Vollen und finden ihren Höhepunkt im sanft anschiebenden »Heading For The Newborn«. Also wippt mit dem Fuß und macht es euch gemütlich, Isbells haben euch lieb.

In drei Worten: Gemütlich / Umarmung / Folk-Pop