×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Heute: Berlin, Donnerstag: Köln

Intro Intim im März

Schon wieder März? So schnell wie der Kalender schreitet auch die Popkultur voran: Wieder präsentieren wir euch mit Polarkreis 18, Love Of Diagrams, Karpatenhund und Trans Am Newcomer und Liebhaberbands in kuscheligem Rahmen.
Geschrieben am

In Berlin kommt man an Polarkreis 18 (Foto) gar nicht mehr vorbei. Man kann mit Sicherheit sagen, dass die 3.400.000 Menschen in der Hauptstadt dank des Hardcore-Werbehammers in Plakatform zum Debütalbum der Band zumindest schon einmal den Namen der Dresdner gehört haben. Ganz so viele Leute werden wohl nicht zum Intro Intim kommen, um die Band auszuchecken, aber Fans haben die Jungs schon jetzt ausgesprochen viele. Und zu Recht: Bei Polarkreis 18 jagen pulsierende Beats treibende Gitarren; sphärische Elektrosounds bringen das Ganze dann heim.

Im Gegensatz zu Polarkreis 18 haben Karpatenhund ihren Heimvorteil in Köln. Mit viel Sympathie, Bodenständigkeit und Pop haben sich die zwei Mädchen und drei Jungs in Windeseile und locker-flockig in die Herzen der Kölner gespielt.

Love Of Diagrams hingegen sind in beiden Städten noch Neulinge. Trotzdem haben die Australier alle Konstanten auf ihrer Seite. Ein klein wenig Namedropping muss an dieser Stelle schon sein: Die Vorteile von Love Of Diagrams zeigen sich in einem Deal mit Matador, dem Produzent Bob Weston (Shellac, Mission Of Burma) und Death Cab For Cutie und Les Savy Fav als Fürsprecher.

Trans Am sind da das genaue Gegenteil von Love Of Diagrams: Eher handelt es sich bei der Band aus Washington, DC um alte Hasen statt als um die Newbies in der Stadt. Die Band ist mindestens sechs Monate im Jahr unterwegs. Zusammen mit Bands wie Tortoise prägten sie den Begriff Postrock und erfinden sich auf jedem Album.

Die alten Hasen, Neuankömmlinge, Newcomer und der jetzt schon heißgeliebte Scheiß von morgen trifft sich beim Intim im März auf ein Stelldichein, um neue Bekannte und alte Freunde zu treffen. Einerseits Klassentreffen, andererseits Showcase eint die Bands beim Intro Intim vor allem eins: Alle sind sie anders und vor allem erstaunlich gut. Und um das alles abzurunden, suchen wir wieder Log-Intro-User, die gierig darauf sind, die Plattenteller zu spinnen - in Köln dieses Mal sogar zwei! Hier kann man sich um den Posten bewerben.


Hier noch einmal alle Details im Überblick:
Intro Intim März mit
Karpatenhund, Love Of Diagrams, Polarkreis 18, Trans Am

14.03. Berlin, Maria
15.03. Köln, Gebäude 9

VVK: EUR 10, zzgl. Geb.; AK: EUR 13
Einlass: 20.00 h, Beginn: 20.30 h

Stage times Berlin:
20.00            Doors open
21.00 - 21.45 Love Of Diagrams
21.45 - 22.05 DJ
22.05 - 22.50 Kapartenhund
22.50 - 23.10 DJ
23.10 - 23.55 Polarkreis 18
23.55 - 00.15 DJ
00.15 - 01.15 Trans Am

Stage times Köln:
20.00            Doors open
20.30 - 21.10 Love Of Diagrams
21.10 - 21.30 DJ
21.30 - 22.10 Polarkreis 18
22.10 - 22.30 DJ
22.30 - 23.10 Karpatenhund
23.10 - 23.40 DJ
23.40 - 00.40 Trans Am

Wie schon beim letzten Mal, gibt es auch dieses Mal wieder für jede(n) (!) BesucherIn an der Kasse unsere Intro-Free-CD-Compilation. Mit Tracks von Trans Am, Karpatenhund, Nils Koppruch, Fehlfarben und The Rakes.



Zudem gilt in der Nacht von Sonntag auf Montag: Fernseher einschalten und/oder Videorekorder (ihr erinnert euch) programmieren. Das Februar-Intim mit The Album Leaf, Werle & Stankowski, The Jalai-Alai Savant am 19.03. 00.30 - 02.30 h im WDR Fernsehen (Rockpalast)