×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Zwei wie Sünde

Soft Hair im Gespräch

Connan Mockasin und Sam Dust gehören zusammen. Nicht nur, weil sie als Musiker gerne gegen den Strom schwimmen, sondern weil sie dies so nonchalant und mit jeweils eigenwillig frischen Impulsen tun. Zusammen trotzen Soft Hair dem Gegenwind mit schönen Frisuren und Songs. Annett Bonkowski sprach mit ihnen über ihr gemeinsames Debüt.
Geschrieben am
Gäbe es eine moderne Version von Adam und Eva, so wäre das Duo Soft Hair mit großer Wahrscheinlichkeit die Versuchung schlechthin im Popmusik-Paradies. Aufgeladen mit akustischen Reizen bis hin zur imaginären Schlafzimmerdecke, mit formschöner Haarpracht und verführerischen bis leicht verruchten Songs, sind Soft Hair wie verbotene Früchte, die zum Genuss und damit zur Sünde verlocken. Beim Promotag herrscht jedoch Casual Friday bei dem kauzigen Duo, das sich für das aktuelle Album fünf Jahre Zeit ließ. Die Pyjamahose samt buntem Playboy-Bunny-Print von Mockasin lässt beide mit einem Augenzwinkern über Sinnlichkeit versus Sex-Appeal in ihren Songs diskutieren.  

Dust erklärt sich das Ergebnis ihrer gemeinsamen Arbeit mit der Unfähigkeit, besagten Sex-Appeal musikalisch zu erzeugen: »Es wird immer gesagt, dass Popmusik sexy sei. Wir wollten, dass unser Album voll von diesen sexy Momenten ist. Da wir aber beide keine Ahnung hatten, wie das geht, strahlen die Songs nun eher eine Sinnlichkeit und Intimität aus.« Prägendes inhaltliches Motiv ist aber vor allem die Eifersucht, wie Mockasin verrät: »Es ist eine so starke Emotion. Obwohl wir beide zum Zeitpunkt der Album-Entstehung glücklich waren, fanden wir es spannend, uns mit einem gewissen Abstand dazu zu befassen.« In »Jealous Lies« oder »Lying Has To Stop« zum Beispiel. Anstelle von lautstarken Argumenten paaren Soft Hair ihren emotionalen Frust aber lieber mit dahingehauchten Synthesizer-Bubbles – und sind genau in dieser Konstellation dann doch ganz dicht dran am vertonten Sex-Appeal.

Soft Hair

Soft Hair

Release: 28.10.2016

℗ 2016 Domino Recording Co Ltd