×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Remixed

Incognito

Unschlagbar. Vor einigen Jahren schrieb man INCOGNITO noch mehr oder weniger als britische Jazz-Funk-Gruppe ab, dem doppelten Verdienst von INCOGNITO-Chef Bluey und 'Talking Loud's Gilles Peterson (Gibt es einen zweiten A&R-Mann, der so oft im Zusammenhang mit seinen Künstlern erwähnt wird?) ist es
Geschrieben am

Autor: intro.de

Unschlagbar. Vor einigen Jahren schrieb man INCOGNITO noch mehr oder weniger als britische Jazz-Funk-Gruppe ab, dem doppelten Verdienst von INCOGNITO-Chef Bluey und 'Talking Loud's Gilles Peterson (Gibt es einen zweiten A&R-Mann, der so oft im Zusammenhang mit seinen Künstlern erwähnt wird?) ist es zu verdanken, daß sie inzwischen zu einer weltweit anerkannten, hochqualitativen Dance-Macht geworden sind. 'Remixed' ist eine Lektion dafür, wie man mit Remixes umgehen sollte. Bei keinem der riesigen Tracks geht der Charakter der Gruppe verloren, selbst wenn die Sängerinnen wechseln: Joy Malcolm, Jocelyn Brown, Maysa, Pamela Anderson (Kusine von Carleen, Schwester von Jhelisa). Falls man noch Argumente braucht, ein paar Namen: MASTERS OF WORK ('Jacob's Ladder', 'Everyday', 'Givin' It Up', 'Always There!'), ROGER SANCHEZ ('Pieces Of A Dream', 'Givin' It Up', 'I Hear Your Name'), CJ MACKINTOSH ('Good Love'), MORALES ('Always There'). Auch nicht uninteressant ein Drum & Bass-Remix von Blueys Sohn Daniel. Und Harry nimmt INCOGNITO immer als 'Guaranteed Dancefloor Filler' mit, wenn er auf netten Parties den DJ spielt.