×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Again: Love will tear us apart

Ian Curtis-Biopic

Wie oft haben wir eigentlich über die ein bis zwei geplanten Biopics zu Joy-Division-Sänger Ian Curtis berichtet? 80, 90 Mal? Egal, auf jeden Fall zu oft, um hier alles zu verlinken (bitte benutzt die Suche). Jetzt gibt es aber zum ersten Mal wirklich Handfestes zu berichten. Die Variante mit dem wo
Geschrieben am

Wie oft haben wir eigentlich über die ein bis zwei geplanten Biopics zu Joy-Division-Sänger Ian Curtis berichtet? 80, 90 Mal? Egal, auf jeden Fall zu oft, um hier alles zu verlinken (bitte benutzt die Suche). Jetzt gibt es aber zum ersten Mal wirklich Handfestes zu berichten. Die Variante mit dem wohl finalen Titel „Control“ (offizielle Website), die von Curtis’ Witwe (die auch die Buchvorlage "Touching From A Distance" schrieb) co-produziert wird, ist seit einigen Tagen unter der Regie von Anton Corbijn (!) in Arbeit. Gedreht wird natürlich in England.

Gespielt wird Ian Curtis dabei von Sam Riley, der mit dem Darstellen von Post-Punk-Stars ja schon ein wenig Erfahrung hat: Im Film „24 Hour Party People“ war er bereits als The-Fall-Sänger Mark E. Smith zu sehen. Für die Filmmusik werden übrigens unter anderem New Order (logo) sorgen, die als Gaststars aber offenbar auch z.B. David Bowie und Iggy Pop gewinnen konnten. Erwartet wird der Film in den internationalen Kinos circa Mitte 2007.