×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Viel Haar und Körpermasse

Hurricane / Southside Clubtour Part II

Das große Geschwisterpaar der deutschen Festivallandschaft, nun endlich auch im kleinen Club um die Ecke. Der zweite Teil der Clubtour mit u.a. The Magic Numbers, Karpatenhund und Aereogramme.
Geschrieben am
25.02.07 Hamburg, Markthalle.

4 Bands gaben sich an diesem Abend in der schönen Markthalle unweit des Hamburger Hauptbahnhofs die Klinke in die Hand. Für Get Cape.Wear Cape.Fly kam der Rezensent leider zu spät, aber wer sich so nennt, der hat es auch nicht anders verdient, als hier unter den Tisch zu fallen. Die Kölner von Karpatenhund, laut Bassistin Stefanie Schrank "kommerzielles Nebenprojekt" der großartigen, leider immer noch nicht weltberühmten Locas In Love, spielten flotten Gitarrenpop mit zumeist deutschen Texten, vorgetragen von Sängerin Claire Oelkers, die die klassische Locas-Formation ergänzt.

Im letzten Teil des Abends war dann viel Haar und Körpermasse auf der Bühne. Die wunderbaren The Magic Numbers (Foto) aus London überzeugten mir herzerwärmenden Satzgesängen von Frontmann Romeo Stodart, seiner Schwester Michelle und Multi-Instrumentalistin Angela Gannon. Die Headliner Aerogramme aus Glasgow waren dann eher für die Abteilung "dröhnende Männermusik" verantwortlich. Der gekonnte Bombastrock der Schotten um Sänger Craig B klingelte dermaßen in den Ohren, dass sich mein Gästelisten-Begleiter Felix "Home Of The Lame" Gebhard zu der Titulierung "Rammstein für Highlander" hinreißen ließ. Alles in allem ein trefflicher Abend, an dem nur eines störte: Das Carlsberg-Fass war alle, und wir mussten den ganzen Abend Astra, das schlimmste Pils der Welt, trinken. Igitt. Trotzdem, eine runde Sache.