×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»Bark Your Head Off, Dog«

Hop Along

Hop Along zeigen sich auf ihrem vierten Album mit neuen Sound-Einflüssen und liefern so einige ihrer bisher besten Songs.

Geschrieben am

Mit einer Mischung aus Indie-Rock und gefühligem Folk ist die Saddle-Creek-Band Hop Along schon länger zu einem Kritiker-Liebling geworden. Auf dem vierten Album »Bark Your Head Off, Dog« zeigt sich Sängerin Frances Quinlan nun als weiter gewachsene Songwriterin, die Lust an Experimenten und ausgefeilten Songstrukturen hat. Ganz deutlich zeigt sich das im Album-Highlight »Not Abel«. Inspiriert von den sich in epischer Länge ausbreitenden Romanen von Karl Ove Knausgård, erzählt der Song eine einfühlsam eigene Interpretation der biblischen Geschichte von Kain und Abel.

Gehüllt in Kammermusik, die an Joanna Newsom erinnert, zeigt die Band ganz neue Facetten, die sich im Finale mit ihrem bekannten Stil verbinden. Selbstfindung zieht sich thematisch durch das Album, anhand der sich durch mehrere Songs ziehenden Zeile »Too strange to be shaped by such strange men« wird der Gedanke verhandelt, sich von Fremdbestimmung zu befreien. Dabei strömt aus den Songs eine tiefe Herzenswärme und Zuversicht, etwa, wenn in »How Simple« als Fazit einer Trennung der Satz »Don’t worry, we will be both find out, just not together« gesungen wird. »Bark Your Head Off, Dog« ist ein Album, das mit jedem Hördurchgang mehr ans Herz wächst.

Hop Along

Bark Your Head Off, Dog

Release: 06.04.2018

℗ 2018 Saddle Creek