×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Téléski

Honey for Petzi

Zum Glück klingen Honey For Petzi nicht wie ihr Name: süß, niedlich, naiv. Nett und aufgeräumt, das schon, wobei “nett” hier abschätziger als gemeint klingt und “aufgeräumt” einfach sowohl die Laune als auch die Organisation wie (Re-) Produktion der Stücke trifft. Das Trio au
Geschrieben am

Autor: intro.de

Zum Glück klingen Honey For Petzi nicht wie ihr Name: süß, niedlich, naiv. Nett und aufgeräumt, das schon, wobei “nett” hier abschätziger als gemeint klingt und “aufgeräumt” einfach sowohl die Laune als auch die Organisation wie (Re-) Produktion der Stücke trifft. Das Trio aus Lausanne versteht sich meisterlich auf schöne, bei aller Eingängigkeit nicht einfältige Songs, von denen sich einer im Anhang von “Téléski” als elektronische Version wiederfindet, was übrigens durchaus funktioniert. Mit akustischen Gitarren, sporadischen Metal-Riffs, dem alten Laut-Leise-Spiel und wehmütig verhangenen Melodien bewegen sich Honey For Petzi in dem Revier, in dessen weiterer Nachbarschaft Notwist, Couch, Slut oder auch Karate in den letzten Jahren ihre Marken hinterließen. Aufbauend auf deren Errungenschaften, gehen sie zwar nicht über diese hinaus, haben dabei aber ihre eigene Handschrift entwickelt. Auch wenn das nicht nach viel klingen sollte - es ist eine ganze Menge.