×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»Holy Diver«, »The Last In Line« & »Sacred Heart« (Deluxe Expanded Edition)

Dio

Dreimal Dio, dreimal Deluxe: Die ersten drei Alben der Metal-Koryphäe erscheinen nun als überarbeitete Deluxe Editionen.
Geschrieben am

Ronnie. James. Dio. Ein Name, drei Worte, die in der Metalwelt ungefähr den gleichen Klang besitzen wie etwa »In Ewigkeit. Amen«. Der ehemalige Black-Sabbath- und Rainbow-Sänger verstarb 2010 an Krebs und hinterlässt nicht weniger als ein musikalisches Erbe, das seinesgleichen sucht. Zwei Jahre nach seinem vorzeitigen Tod erscheinen nun seine ersten 3 Soloalben aus den Jahren 1983-1985 in digital remasterter Form - und was noch wichtiger ist: Mit umfangreichem Bonusmaterial.

Nun ist immer die Frage, an wen sich so ein Re-Release wendet: Die alten Fans, die eh jedes Album in zig Versionen im Schrank stehen haben? Diese werden die Re-Releases kaum vom Hocker reißen, zumal die digital überarbeite Form nun nicht gerade State-Of-The-Art ist. Immerhin werden Komplettisten aber durch rare Live-Aufnahmen auf den jeweiligen Bonusdiscs bei der Stange gehalten, die auch dem Unbedarften und (Zu-)Spätgeborenen klarmachen dürften, was es für ein Erlebnis war, Ronnie James Dio bis zuletzt mit seiner Band Heaven And Hell noch live zu bewundern. Dio-Einsteiger und Metal-Historisten bekommen mit den ersten drei Alben aber einen guten Überblick über das Werk einer der wichtigsten Metal-Persönlichkeiten. Insbesondere das Debüt »Holy Diver« sollte eigentlich sowieso jeder, der sich für härtere Gitarrenmusik interessiert, in- und auswendig können.