×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

»Two Trains«

Högni

Der als Frontmann von Hjaltalín und ehemaliges Mitglied von GusGus ins Rampenlicht getretene Isländer Högni Egilsson veröffentlicht mit »Two Trains« sein erstes Soloalbum
Geschrieben am
Darauf nimmt Högni den Hörer mit auf eine Reise ins Island des beginnenden 20. Jahrhunderts: Zwei Züge liefern Material für den Ausbau des Hafens von Reykjavík. Jedoch weist die LP nicht nur eine historische, sondern auch eine psychologische Ebene auf, denn »Two Trains« entstand in einer Phase, in der Högni unter persönlicher Zerrissenheit litt. Dieser Dualismus spiegelt sich sowohl in den mal isländischen, mal englischen Texten als auch in der Musik wider.

Während Streicher- und Chor-Arrangements Erinnerungen an vergangene Zeiten wecken, weisen pluckernde elektronische Rhythmen auf das Hier und Jetzt. Auf diese Weise gelingt es Högni recht gut, Tradition und Moderne zu verknüpfen. Dabei entstehen einnehmende Songskizzen wie der atmosphärisch-dringliche Album-Höhepunkt »Komdu Með« oder das dramatisch anschwellende »Break Up«. »Two Trains« ist so ein durchweg stimmungsvolles Solodebüt, das der beeindruckenden Diskografie des Isländers eine weitere hörenswerte Komponente hinzufügt. 

Högni

Two Trains

Release: 20.10.2017

℗ 2017 Erased Tapes

Folgt uns auf

  • Playlists
    mehr
  • Abos
    mehr
  • folgen
    mehr