×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»Her«

Her

Trotz des Todes seines Kompagnons Simon Carpentier führt Victor Solf das Werk seiner französischen Soul-Pop-Band Her fort und veröffentlicht das lang erwartete Debütalbum.

Geschrieben am

Nach dem Erfolg ihrer brillanten ersten Single »Five Minutes« und der EPs »Her Tape #1« und »Her Tape #2« deutete alles auf eine glorreiche Zukunft für Her hin. Aber im August des vergangenen Jahres starb Simon Carpentier, die eine Hälfte der Band, an Krebs. Das hätte durchaus das Ende von Her bedeuten können, jedoch entschied sich Victor Solf für ein Weiterbestehen der Formation. Er machte es sich zur Aufgabe, die Songs im Sinne Carpentiers fertigzustellen.

Tatsächlich klingt »Her« wie eine Gemeinschaftsarbeit. Überhaupt ist es beeindruckend, wie gut sich der dunkle Gesang Solfs mit der helleren Intonation von Carpentier ergänzt. Das gilt nicht nur für die bereits bekannten Songs, sondern auch für neue Stücke wie das mitreißende »Icarus« oder den hymnischen Bonus-Track »Together«. Dabei strahlt »Her« trotz aller Traurigkeit Optimismus aus. Es ist Solf gelungen, Schmerz in produktive Energie umzuwandeln und damit eine Platte aufzunehmen, deren Veröffentlichung für den Her-Kopf existenzielle Bedeutung besitzt: »Es ist extrem wichtig, dass dieses Album erscheint. Mir ist es nur dadurch möglich, seinen Tod zu verarbeiten. Das hier ist Musik für immer, fürs Leben.«

Her

Her

Release: 30.03.2018

℗ 2017 FAM Records