×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Finn., Sumo und Milchmannrecords

Heimspiel-Ticker vom 09.08.05

::: Wo sind all die hochbegabten Computerfrickler, die virtuosen Flitzefinger, die inspirierten Daddler da draußen? Seid keine Fußnote der Musikgeschichte. Schickt einfach eure mp3s, Fotos, Links, was auch immer an heimspiel@intro.de. Hauptsache ihr seid von euch überzeugt und wollt der Welt zeigen,
Geschrieben am

::: Wo sind all die hochbegabten Computerfrickler, die virtuosen Flitzefinger, die inspirierten Daddler da draußen? Seid keine Fußnote der Musikgeschichte. Schickt einfach eure mp3s, Fotos, Links, was auch immer an heimspiel@intro.de. Hauptsache ihr seid von euch überzeugt und wollt der Welt zeigen, dass ihr existiert! Und vielleicht seid ihr schon nächste Woche bei den Auserwählten im Ticker dabei! Nich schüchtern sein!

::: Für die leiseren und zerbrechlicheren Momente zwischen den (W)orten, zieht das zweite Album von Patrick Zimmer aka Finn. ins Feld. 'The Ayes Will Have It' gibt sich warm und vertraut, umspielt mit seiner zerbrechlichen Zartheit und lässt den Hörer am Ende doch atemlos zurück. Streicher, Bläser, Gitarren, sanfte Beats und die in Watte gebauschten Computersounds des Hamburgers haben mit diesem Album eine Welt mit eigenen Regeln geschaffen. So viel Intimität muss man erstmal zu verkraften bereit sein. Aye-Aye! Mehr hier

::: Die Herren Ohlmer, Natterer, Prechtl und Schöpsdau geben einiges her - und zwar aus ihrem Innersten. Konsequenterweise heißt die erste Ausgabe der liebevoll in Handarbeit entstandenen Illustrierten auch 'Von Herzen'. Das sind 56 Seiten, die ganz ohne redaktionellen Teil auskommen, dafür aber voll sind mit unterschiedlichsten Zeichnungen und Illustrationen zu freien Themen. Alles andere als sinnleer, sondern humorvoll und charmant - und für Designliebhaber der Beginn einer wundervollen Freundschaft. Natürlich nicht am Kiosk, sondern nur hier.

::: Sumo aus Berlin arbeiten weiter an der Übernahme des Gitarrenrock-Imperiums - und kommen ganz sicher demnächst mal groß raus. Ist natürlich immer Definitionssache, klar. Aber hier pflegt man eine feinfühlige Kombination aus befindlichkeitsfixierten Texten und bodenständigem Indierock. Ein Sound, der nur allzu gut auch in Stadien vorstellbar ist. Vergangene Woche weilte man im Studio, um die Songs 'Lieblingsfarben', 'Zu sagen was man liebt', 'Es dreht sich' und 'Mehr als du willst' live aufzunehmen. Außerdem ganz neu – und zum kostenlosen Download stehend – findet man 'Kalender' und 'Couch' als Remix unter www.sumosumo.de.

::: Künstlerinnen setzen sich die Krone auf und nehmen das Zepter in die Hand. Vom 13.-28. August (Do - Sa: 16 - 22 Uhr/ So: 14 – 20 Uhr) gewähren Künstlerinnen unter dem Motto 'Kunst oder Königin' Einblick in ihr Privatfach. Aktivistinnen dieser Ausstellung, die einen Querschnitt der Berliner Kunstavantgarde bieten will, sind u.a. Monika-Labeldame Gudrun Gut, Stereo Total-Sängerin und Buchautorin Francoise Cactus und die Berliner Künstlerin Evelin. Insgesamt stellen mehr als 20 Frauen ihre Werke im Magazin der Arena Berlin aus. Die Vernissage findet am 13. August ab 19 Uhr statt.

::: Erdmöbel gehen unter die Gangster! Auslöser für diesen Schritt ist die nahende Veröffentlichung des neuen Albums 'Für die nicht wissen wie' am 05.09. Die Kölner wissen sehr wohl, wie es geht und haben ihr Näschen mal kurz in einschlägige Indieguerillia-Bücher gesteckt. Der Deal ist der folgende: 50 Aufkleber, 50 Flyer - und als Belohnung ein echtes, streng limitiertes und natürlich essbares 'Amarschwelt'-Lebkuchenherz von Erdmöbel. Heisst: erst fleissig kleben und dann das Hüftgold aus der Post holen. Nicht die schlechteste Idee, ernstgemeinte Angebote mit Postadresse und Betreff 'Lebkuchen' bitte an ekimas@ekimas.de

::: Das Münchener Label Milchmannrecords, dem einen oder anderen vielleicht schon bekannt durch die Sampler-Veröffentlichung 'Die Rache der Erholungssuchenden' (mit Mikrofisch, Verstärker, The Electric Club, Nova u.a.) sucht junge Bands und Künstler, die im Bereich 'Indie zwischen Pop und Experimentel' angeordnet sind. Weitere Infos hier.