×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Von Spaß haben bis Sommerdepression

Heimspiel-Ticker 24.10.06

Mit Va Banque, Octo Wallace, Siebeth und The Very Job Agency. ::: Neues gibt es von den Kölnern Va Banque. Und das dann auch noch gratis, von wegen Copy Kills Music! Dass das erstens schlechtes Englisch und zweitens falsch ist, beweisen sie mit ihrer unbetitelten 2006er Promo, die es hier als D
Geschrieben am
Mit Va Banque, Octo Wallace, Siebeth und The Very Job Agency.

::: Neues gibt es von den Kölnern Va Banque. Und das dann auch noch gratis, von wegen Copy Kills Music! Dass das erstens schlechtes Englisch und zweitens falsch ist, beweisen sie mit ihrer unbetitelten 2006er Promo, die es hier als Download gibt. Nach wie vor spielen die Herren eine tanzbare und in allen Bereichen sehr physische Indie-Tanzmusik, nicht nur was die Titelwahl "Dicht" und "Wumme" betrifft. Dazu abstrakt-deutsche Texte über Maschinen, Dampf und Druck. Live am Freitag im Kölner Blue Shell, antesten ist da keine schlechte Idee.
.: www.vabanque.net :.

::: Jazz, Prog, Funk, Kraut. Nicht gerade die Zutaten für ein entspanntes Wochenende vor'm Kamin. Es bleibt anzunehmen, dass die ebenfalls aus Köln stammende Kappelle Octo Wallace auch nicht angestrebt hat, dem Gemeinen zu gefallen. Zu verfrickelt ist ihr Mathematiker-Jazzrock, der phasenweise an eine abgedreht-nerdige Critters Buggin'-Variante erinnert, jener Fusion-Combo auf Stone Gossards Loosegroove-Label. Auf den ersten Blick schwer zu fassen, aber für das Fachpublikum ist ihr Album "Zubr" möglicherweise interessant. Ich vermag' dazu kein abschließendes Statement zu geben, verharre in verstörtem Schweigen.
.: www.octowallace.com :.

::: Kennt ihr noch Pornomat? Nein? Na, nicht so schlimm. Eine der Bands, die schon mit dem Surfband am Strand standen, lange bevor die Perfekte Welle alles mit sich riss. Der Songwriter der Pornomaten hat nun unter eigenem Namen, nämlich Siebeth, ein locker-flockiges Gitarrenpop-Album aufgenommen. Der kilometerlange Titel "Trainingsjackensupervisorfreak" führt dabei in die Irre: Nicht tocotronischer Diskurs-Pop wird hier geboten, es geht um das Banale, von Spaß haben bis zur kleinen Sommerdepression. Alles nicht so schlimm, aber eingängig wie Sau. Wem das neue Justin Balk-Album gefällt, darf einen Blick riskieren.
.: www.siebeth.de :.

::: In Zeiten wie diesen braucht es The Very Job Agency. Nicht in Puncto Arbeitslosigkeit und Unterschichtendebatte, wohl aber, wenn es nach holprig-charmantem Punkgeschrammel verlangt. "Häschenklänge", "Renn Idiot Renn!" und "Kommando Rohrbombe" machen allesamt Spaß, ihr selbstbetiteltes Debüt könnte für Belebung auf dem Arbeitsmarkt sorgen, zumindest aber für eine Besinnung auf die klassischen DIY-Werte. Mit ihrem Album, das schon vor einiger Zeit auf Go Kart Records / Soulfood erschienen ist, kann man nicht viel falsch machen. Warum? "Streng angelehnt an das Grundgesetz propagiert die Agentur den Schutz der Menschenwürde (§1 GG), freie Entfaltung der Persönlichkeit (…) und Antifaschismus. Weitere Ziele und Grundwerte können unter www.theveryjobagency.de eingesehen werden." Weitere Infos unter folgender Adresse:
.: www.gokartrecords.com:.

::: Ihr habt monatelang im Proberaum geschraubt, geschrammelt und geschrien? Ihr habt ganze Festplatten voll toller Musik aufgenommen und wann immer ihr die Westerngitarre in die Hand bekommt, greifen die Finger wie von Geisterhand die Akkorde des perfekten Songs? Da geht doch was! Also her mit euren Demos, Hit-Singles oder MP3s, euren Weblinks und was ihr sonst noch habt. Per Post oder ihr schickt uns eine Mail an heimspiel@intro.de und dann ab in diesen Ticker. Egal ob D-I-Y-Elektronik-Nerd oder Rock-Rampensau. Wär' doch gelacht.