×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Everything I Long For

Hayden

HAYDEN sieht die Welt aus dunkelgeränderten Augen und erklärt sein Schlafzimmer zum kommunikativen Mittel- und Ausgangspunkt derselben. Im Video zu 'Bad As They Seem' läßt er gar ausgelassene Middleclass-Kids durch sein umfunktioniertes Gemach tollen, während er selbst in Erwartung des Sandmännchens
Geschrieben am

Autor: intro.de

HAYDEN sieht die Welt aus dunkelgeränderten Augen und erklärt sein Schlafzimmer zum kommunikativen Mittel- und Ausgangspunkt derselben. Im Video zu 'Bad As They Seem' läßt er gar ausgelassene Middleclass-Kids durch sein umfunktioniertes Gemach tollen, während er selbst in Erwartung des Sandmännchens eine seiner nicht selten schwermütigen Kleinstadtanekdoten zum besten gibt. Imagine BECKs vom Leben gebeutelten älteren Bruder doing 'Truckdrivin Neighbors Downstairs' kinda stuff - Schluß mit lustig und selbstredend ohne HipHop-Flava. Ganz so sehnsüchtig-verdrossen, wie sich das jetzt vielleicht anhören mag, ist das Ganze dann aber auch wieder nicht, vielmehr versteht HAYDEN die dunkle Aura seiner Songs eher als Stilmittel, als Nuancierung, weniger als Lebensphilosophie. Schließlich fängt musikalischer Eskapismus nicht für jeden erst mit 'Hier fliegen gleich die Löcher aus dem Käse ...' an, sondern darf ruhig schon mal ein wenig Tiefgang haben. 'Everything I Long For' gehört auf jeden Fall jetzt schon zu den überzeugendsten Singer-/Songwriteralben des Jahres.