×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Everything I Long For

Hayden

Am meisten glänzen diese Herren in Momenten der vornehmen Zurückhaltung: ein verhaltener, abgedämpfter Gitarrenakkord, etwas klassisch anmutender Harmoniegesang und hier und da eine Mundharmonika - das ist der Stoff, mit dem auch GIANT SAND ihre Wüstenlandschaften malen. Wenn z. B. wie am Anfang von
Geschrieben am

Autor: intro.de

Am meisten glänzen diese Herren in Momenten der vornehmen Zurückhaltung: ein verhaltener, abgedämpfter Gitarrenakkord, etwas klassisch anmutender Harmoniegesang und hier und da eine Mundharmonika - das ist der Stoff, mit dem auch GIANT SAND ihre Wüstenlandschaften malen. Wenn z. B. wie am Anfang von 'Skates' die Weite-Landschaft-Nummer aufgezogen wird, aber auch bei der herrlich brüchigen Gitarrenarbeit auf 'Driveway'. HAYDEN beherrschen diesen Mix aus Country, Blues und Rockelementen und gehen dabei meist angenehm unprätentiös vor - fast immer recht verhalten und balladesk, einige Nummern versteigen sich aber auch in den siebten Schrammel-Himmel. Sehr angenehme Sache, wäre da nicht diese stellenweise über jedes erträgliche Maß gesteigerte Reibeisenstimme, die amerikanische Sänger dann rauskramen, wenn auf den eh schon dick aufgetragenen Melancholie-Cocktail noch einer draufgesetzt werden soll. 'When This Is Over' bewegt sich z. B. genau in den Abgründen, aus denen die CRASH TEST DUMMIES von mir aus vom Geier geholt werden sollen, solche Fehltritte bleiben aber zum Glück die Ausnahme.