×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

mit Klei- und Volkmann

Hart macht Schnell

Achtung, Ansprache: Liebe Vorbestrafte, die langen Zeiten der Entbehrung und Entsagung sind vorbei. Klar, das behaupten wir jedes Mal an dieser Stelle. Nur heute ist es zur Abwechslung keine dreckige Lüge. Metal has taken over. Beweise? Beweise! Sieben Seiten Doro Pesch in dieser Ausgabe. Dieser Tri
Geschrieben am

Achtung, Ansprache: Liebe Vorbestrafte, die langen Zeiten der Entbehrung und Entsagung sind vorbei. Klar, das behaupten wir jedes Mal an dieser Stelle. Nur heute ist es zur Abwechslung keine dreckige Lüge. Metal has taken over. Beweise? Beweise! Sieben Seiten Doro Pesch in dieser Ausgabe. Dieser Triumph brennt hell. Nächstes Ziel: Wir wollen eine Band oder ein Kind mit Mille Petrozza und Rock'n'Rolf. Gentechnik ist ein Scheiß dagegen. So beware.

Bathory "Nordland" (Black Mark / SPV)
Typ 1: Das Intro klingt vielsagend, obwohl man auch mit viel nichts sagen kann. Typ 2: Wirkt wie "Herr Der Ringe" ohne dessen anti-faschistischen Überbau. "Nordland" heißen und keinen Grind-Core mehr machen? Das geht doch nicht mehr mit rechten Dingen zu. Oder gerade? T1: Sieh an, sieh an. Ich kann mir selbst das Glied lecken. Wie ein kleiner Hund.
[EIN SATZ: Brutal pathos-beladener Hard-Rock-Core / EIN VERWEIS: Schandmaul, In Extremo]

Sixty Watt Shaman "Reason To Live" (Spitfire)
Typ 2: Der eine von denen sieht aus wie eine Mischung aus Krist Novoselic und Götz Kühnemund. Typ 1: Na und. Du siehst aus wie eine Mischung aus Jochen Distelmeyer und meiner Mutter. Trotzdem hab ich dich irgendwie gern. T2: Worte können auch verletzen. Das weiß auch der Staatsanwalt. Praktikant 1, Codename "Decker": Ich wünsche mir auch einen Mann. Gehe jetzt aber auf ein Country-Konzert. Typ 1: Da frage ich mich, was schlimmer ist?
[Rock'n'Roll mit Stoner Vergangenheit / Roadsaw, Pantera]

Lordi "Would You Love A Monsterman" (Drakkar / BMG)
T1: Jetzt sei mal ehrlich, das bist doch du. Manchmal mag ich deine infantile Art! T2: Und ich will eine Gitarre, die aussieht wie ein Gewehr. Später werde ich dieses Bonmot noch bis zu deinem Penis steigern. Wart's mal ab. Die Platte sieht auch gefährlicher aus, als sie ist. T1: Was Drogen so alles anrichten. Lasst Euch das eine Warnung sein, Kinder.
[Finnischer Gwar-Lookalike mit Heavy-Classic-Attitüde / Metal Church, Kiss]

Diverse "The Mighty Desert Rock Avengers" (People Like You)
T1: Alle Helden auf 2 CDs. Für Stoner-Freaks ein Muss. T2: Mir wurde doch versprochen, es gibt nur Metal heute. Und jetzt werden hier die Stoner-Freaks angesteuert. Dave Mustaine von Megadeth sang über dich einst: "You're liar!" T1: Wenn du Black Sabbath als Mutter und St.Vitus als Vater hättest, dann würde ich dich ernst nehmen.
[Stoner-Kollektion Gold / Awesome Mashine, Lowrider, Sunride, Atomic Bitchwax]

Cathedral "Seventh Coming" (Music For Nations / Zomba)
T1: Fängt gut an, aber wehe, Lee Dorian fängt an zu singen! Jede Platte das selbe! T2: Das nennt man unverwechselbaren Stil. Aber das hat sich wohl noch nicht in dein Wellblech-Ghetto rumgesprochen. T1: Zumindest hat Mille Petrozza schon bei mir Bier bestellt. T2: Ja, weil du aussiehst wie'n Kellner. T1: Was darf's denn sein der Herr?
[Rockig angehauchte Bretterwand / Black Sabbath und andere]

Lacuna Coil "Comalies" (Century Media)
T2: Schön, dass du fragst, weil hier auch eine Frau singt - und meine Antwort ist: ja, Doro hat sich in mich verliebt. Und weil sie mich nicht haben konnte, wollte sie beim Promi-Boxen sterben. T1: Ich hab ja gehört, dass Doro auch etwas mit Jochen Distelmeyer hat... Anyway! Gegen die Chanteuse würde ich auch mal gerne boxen. T2: Das Kätzchen hat aber sicher Krallen... und damit meine ich dich.
[Pomprock-Goth mit zuviel Hall auf der Stimme, also super / Within Temptation, Alte Gathering]

Marble Arch "Another Sunday Bright" (Century Media)
T1: Alter, hätte der Sänger eine Art Glied, vielleicht würde das mal was werden. Aber so wie es aussieht, hat der überm Bett ein HIM-Poster. Das kann ich nicht gutheißen! T2: Genau, und ich will eine Gitarre, die aussieht wie dein Glied. So Flying-V-mäßig. T1: Das wird dann wohl eher eine Ukulele.
[Gothic-HIM-Derivat / HIM, Tiamat]

Kerosin "Kerosin" (Selbstverlag)
T1: Hammer Live-Band, die haben mich auf der Popkomm echt umgehauen. Beeindruckend. Live noch zu sehen auf der Emergenza-Tour... Hingehen ist Pflicht! T2: Das ist genau deine Meinung.
[Bitte Entdecken / Radiohead, Bad Religion]

Rantanplan "13 Tresen Thesen" (Pogo Pop)
T1: Ska, ich hasse ja Ska. Was bitteschön hat das mit Metal zu tun? Sich beschweren, dass Stoner kein Metal ist, und dann mit Ska kommen! T2: Die Band von einst ohne Wiebusch und Reimer (jetzt Kettcar) macht leider nur noch Fun-Punk-Schrott. All the way down.
[Deutschpunk-Ska / Lost Lyrics, Pissed Spitzels]

Peter Pan Speedrock "Speedrock Chartbusters Vol.1" (Suburban)
T2: Witzige Namensgebung auf ganzer Linie. Ich persönlich lache ja aber nicht so gern. T1: Das liegt an deiner Dark-Wave-Vergangenheit. Immer schön auf den Boden schauen, und so richtig nach Patchouli riechen, oder wie man schreibt. T2: Das ist doch bewusste Desinformation. T1. Genau, ich will dich insubonanieren.
[Peter Pan fand ich als Kind schon super / Lauter Cover-Versionen]

The Ramainz "Live At NYC" (Sanctuary / Zomba)
T2: Ein Trauerspiel in Rock. Nach dem Tod von Joey und dem miesen Laufen ihrer Solo-Ambitionen spielen die beiden die alten Hits runter. Dee Dee singt. Alles nur wegen Heroin? Oder hat das hier sonst noch Sinn? T1: Ich sag nix zu den Ramones, sonst mach ich mir wieder Feinde.
[Dee Dees Frau spielt auch noch mit, Drug-Money rules it all / Ramones, Rest gefälligst in Peace]

Hand of Doom "Live In Los Angeles" (Idaho)
T1: Kann man seinen Respekt besser äußern? Diese Platte hat uns derart inspiriert, dass ich überlege, auch Black Sabbath zu covern! T2: Auf deiner Schwanz-Ukulele? T1: Only in your dreams, baby! T2: Bitte, spiel sie noch einmal für mich. Das ist doch Rock.
[All Star-Ensemble spielt Ozzy und Co. / Black Sabbath]

All Systems Go "Mon Chi Chi" (Bad Taste Records)
T2: Wie bei Hand Of Doom taucht auf dieser Platte auch Melissa Auf Der Maur auf (Ex-Smashing Pumpkins), diese Doro Pesch ihrer Generation. T1: Ich hab immer gedacht, die machen Kiddie-Punk. Erstaunlich gut.
[Monchichis fand ich als Kind schon super, ich hatte sieben Stück / Turbonegro, Dickies]

Blood Brothers "Ambulance" (BMG)
T1: Das große Ding nach System Of A Down? Scheiße, ich komm nicht über die sieben Monchichis weg. Mit wem schreibe ich eigentlich diese Kolumne? T2: Mit einem einfachen, sensiblen Mann, der seine Monchichis liebt, äh, liebte. T1. Du schmierst dir deine Haut sicher auch mit Penatencreme ein.
[Wie gesagt, das nächste große Ding nach SOAD / Slipknot, A.R.E. Weapons]

Botch "An Anthology Of Dead Ends" (Hydrahead)
T2: Kinderfresser-Core, muss man viel heulen, macht aber Sinn. T1: Vor dir würde ich meine Kinder auch verstecken... ich sach nur Monchichi. Meine Kinder bleiben sauber. T2: Sauber? In dem emotionalen Knast, den du immer wieder auftischst? Jugendamt? T1: Besser Knast als Distelmeyer!
[Knüppel-Rock inklusive vertrackten Arrangements und wilder Rhythmik / System Of A Down, Boltthrower, Fantomas]

Beatsteaks "Wohnzimmer EP" (Epitaph)
T1: Ich geh mal kurz aufs Klo. T2: Sehr gut, dann schreib ich derweil die Beatsteaks in Grund und Boden. Im Ernst, Reiz und Relevanz dieser Cover-CD muss ich nicht kapieren, oder? T1: Du kapierst eh nix! T2: Drolli, Molly, Stanislaus, Schnuffel, Luzi, Luzifer, Flöckchen, so hießen die Monchichis. T2: Ich muss wirklich mal ein ernstes Wörtchen mit deinen Eltern reden!
[Berlin Rock-City covert Klassik / I fought the law, Beatles, Cheap Trick]

Spiritu "Spiritu" (People Like You)
T1: Slowdoom mag ich gern. Spiritu gehören in der Branche zu den besseren. T2: In der Branche? Das klingt mir zu kalt. T1: Stimmt, du magst es ja eher schön warm! T2: Für mich hat Metal auch wahnsinnig viel mit Sinnlichkeit zu tun. T1: Gute Überleitung zu Maiden.
[Doom und immer wieder Doom / Eternal Elysium, Acrimony]

Iron Maiden "Edward The Great - Greatest Hits" (EMI)
T2: Eddie war auch eine Art Monchichi, nur halt böse. T1: Jetzt tanzt der hier durchs Büro. Hör mal, das ist nicht "YMCA" von den Village People... sondern "Run To The Hills". Ein wenig Respekt bitte.
[16 Hits auf dem Album, die extended version kommt in einer Eisentruhe mit viel rarem Material und einem Siegelring. / "Can I play With Madness?"]

PS.: System Of A Down "Inner Vision" (Sony)
T2: Die Single zu dem Album, das anderen Magazinen Cover-Verweise vor Erscheinen wert ist. Das zeugt vom Standing, das die Band nach "Toxicity" genießt. Aus den Aufnahmen zu dieser Platte stammen auch größtenteils die Songs auf "Steal This Album". Der Titel verweist ein wenig darauf, dass die Band sich verpflichtet zu fühlen scheint, den Ausverkaufsvorwurf im Vorfeld schon zu ironisieren. Muss doch nicht sein. Man denke an Radioheads "Kid A", das wurde auch gut angenommen. "Innervision" beweist, wer "Chop Suey" und die anderen Hits der Zeit mochte, bekommt hier eine Verlängerung des spirits. Mitunter unabdingbar.

Ministry "Animositisomina" (Sanctuary / Zomba)
T2: Ministry ist ja auch auf in unserem "introducred"-Kontext zu bestaunen. Mit ihrem "Smoke On The Water" also "Jesus Built My Hotrod". Das Problem der Band, die mit der neuen Platte immer noch frisch klingt und nah bei sich selbst bleibt, ist aber, dass die Zeit dieses Sounds und dieser Attitüde einfach abgelaufen ist.