×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Geständnis: Band dachte ans Aufhören

Green Day

Das neue Album von Green Day ("21st Century Break Down") steht gerade frisch in den Regalen und wird erfahrungsgemäß, wie schon der Vorgänger "American Idiot", wieder ein Verkaufsschlager.
Geschrieben am

Das neue Album von Green Day ("21st Century Break Down") steht gerade frisch in den Regalen und wird erfahrungsgemäß, wie schon der Vorgänger "American Idiot", wieder ein Verkaufsschlager. Das wäre beinahe nicht passiert, denn wie Frontmann Billie Joe Armstrong kürzlich dem britischen "Daily Star" anvertraute, stand man nach dem vergleichsweise mäßig erfolgreichen Album "Warning" kurz vor der Auflösung und war generell in einer schwierigen Bandphase: "Damals mussten wir uns eingehender befragen als wir es je getan hatten", Armstrong. "Wir untersuchten, wie wir zu einander standen und auch, wie wir einander auf die Nerven gingen."

Aber aus der Phase schöpften sie schließlich die Erkenntnis, dass man mindestens zehn Zähne zulegen müsse. Am Ende habe man beschlossen weiterzumachen, und sich vorgenommen, endlich eine "monumentale Platte" aufzunehmen. Mit bekanntem Resultat.