×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Der Tivoli strahlt zurück

Grand Avenue

Die Kulisse stimmte, als die dänische Band Grand Avenue mit ihrem Breitwandpop die extra angereisten Journalisten zu begeistern suchte.
Geschrieben am

Mit dem Tivoli haben Grand Avenue eine wahrhaft zauberhafte Kulisse gewählt: Der würdevoll gealterte Vergnügungspark in der Kopenhagener Innenstadt wischt sich gerade die letzten Regentropfen aus dem Gesicht als das Quartett um Rasmus Walter Hansen die Bühne betritt, um mit 'The Outside' ein Album zu präsentieren, das nun auch außerhalb des Königreichs Furore machen soll. Die Band strahlt und der Park strahlt zurück.

Zur Bildergalerie

Episch ist die Anlage der Show: Man denkt an große Hallen, Stadien, sieht Paare, die sich lächelnd in den Armen liegen. Midtempo-Poprock dominiert das Set, Sänger Rasmus dominiert die Bühne. Ja, Grand Avenue sind eine Familienband: robust, alltagstauglich, abwaschbar. Nur: Sie versprühen keinen Zauber. Wie etwa die Kollegen von Coldplay, mit denen sie zu Unrecht verglichen werden. Klar, sie haben einen smarten Frontmann. Aber der hat kein Piano und außerdem die schwächeren Songs.

Die Grand Avenue-Entwicklung der vergangenen vier Jahre fasst die Band selbst knapp zusammen: Weniger analoge Technik, mehr Synthies. "Mit Engineer Richard Rainey, der für seine Arbeit an U2s 'All That You Can't Leave Behind' einen Grammy einstecken durfte, hatte die Band bei den zweimonatigen Album-Aufnahmen den passenden Partner: "Er ist ein Streber", sagen sie und meinen das als Kompliment. "Zum ersten Mal hatten wir das Gefühl, dass ein Produzent uns wirklich voranbringt."

Die internationale Karriere indes hat die Band selbst angeschoben. Nach stürmischen Zeiten bei der dänischen EMI-Filiale flog man kurzerhand selbst zur Konzernzentrale nach London, um sich vorzustellen. "Hallo, wir sind Grand Avenue. Kennt ihr uns?" Die Antwort kann man sich denken. Und trotzdem hinterließen die selbstbewussten Dänen Eindruck. Im Moment sind sie unterwegs in China, auf einer zehntägigen Promo-Tour. Danach soll Europa überzeugt werden. Mal sehen, ob's klappt...


.: www.grandavenue.dk :.
.: www.myspace.com/grdavenue :.