×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

»A Humdrum Star«

GoGo Penguin

Piano, Kontrabass, Schlagzeug: Mehr brauchen GoGo Penguin nicht, um Genres in intergalaktischem Ausmaß zu sprengen.
Geschrieben am
Dass der gute alte Jazz das neue Ding ist, wollen uns Trenderklärer schon lange weismachen. Und Bands wie Badbadnotgood oder eben GoGo Penguin sind eigentlich der beste Beweis für diese These. Nur dass der Jazz hier eben nur noch das Skelett bildet, das gründlich entstaubt, mit allerlei neuer Kleidung umhüllt und mit schicken Labels wie Elektronik oder Rave versehen wird. Auf »A Humdrum Star« tanzen die alten Knochen nun zu flirrend schnellen Drum-Passagen oder zu wirbelnden Melodiefetzen.

Das Trio verschmilzt seine Vorbilder aus der Ambient-Techno-Szene wie Aphex Twin mit Vertretern der neuen Klassik wie Steve Reich auf verblüffende Weise: Die Tricks sind zu schnell, als dass der Zuhörer sie direkt beim Hören herausfinden würde, und zu hypnotisierend, als dass man überhaupt zu analysieren beginnen möchte. Die Band spricht selbst von der kosmischen Fügung, die sie beim Komponieren ereilt, und das glaubt man ihr gerne: Wann wird man schon auf einen neuen Planeten gebracht, weg von diesem »humdrum star«, diesem eintönigen Stern, auf dem wir verdammt sind, mit so viel eintöniger Musik zu leben? Die Weltraumkapsel von GoGo Penguin ist jedenfalls vielschichtig genug beschallt, um neue aufregende Musik-Galaxien zu erobern.

GoGo Penguin

A Humdrum Star (Deluxe)

Release: 09.02.2018

℗ 2018 Decca Records France

Folgt uns auf

  • Playlists
    mehr
  • Abos
    mehr
  • folgen
    mehr