×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Eazy E.: CD- und DVD-Box zum 10. Todestag

Gedenken an den Godfather of Gangsta Rap

Der 1995 an Aids gestorbene Rapper Eazy E gilt als der Erfinder des Gangsta Rap, der mit den aggressiven Texten seiner HipHop-Gruppe N.W.A. (Niggaz With Attitude) das weiße Amerika schockierte und die schwarzen Bewohner der innerstädtischen Ghettos aufrüttelte. Anlässlich der zehnten Jährung seine
Geschrieben am

Der 1995 an Aids gestorbene Rapper Eazy E gilt als der Erfinder des Gangsta Rap, der mit den aggressiven Texten seiner HipHop-Gruppe N.W.A. (Niggaz With Attitude) das weiße Amerika schockierte und die schwarzen Bewohner der innerstädtischen Ghettos aufrüttelte. Anlässlich der zehnten Jährung seines Todestages (naja, ungefähr) wird eine spezielle CD- und DVD-Edition mit teilweise nie erschienenem Material veröffentlicht. Daneben finden sich auf der "Eternal E: Gangsta Memorial Edition" betitelten Box aber auch HipHop-Klassiker wie "Boyz-N-the Hood"(im Remix) oder "Straight Outta Compton". Eazy Es Sohn Lil'E, der die Edition angeregt hatte, betonte, dass es ohne seinen Vater, den "Godfather of Gangsta Rap", weder Dr. Dre, 2Pac oder 50 Cent gegeben hätte.

Eazy E wurde 1964 als Eric Wright im Schwarzen-Viertel Compton in L.A. geboren und baute Mitte der 80er Jahre mithilfe von Gewinnen aus Drogengeschäften sein Plattenlabel Ruthless Records auf. Zusammen mit Dr. Dre und Ice Cube veröffentlichte er 1988 die N.W.A.-Platte "Straight Outta Compton", die die drei Rapper mit provokanten Stücken wie "Fuck Tha Police" und "Gangsta Gangsta" zu Superstars machte. Bald entzweite sich Eazy mit seinen Mitstreitern, und seine wütende Fehde mit Dr. Dre, die durch die Gründung von Dres erfolgreichem Plattenlabel Death Row Records noch angeheizt wurde, konnte bis zu seinem Tod nicht beigelegt werden. Anfang des Jahres 1995 hatte sich Eazy E mit Atembeschwerden und Verdacht auf Asthma ins Krankenhaus einliefern lassen. Nur wenige Monate später, am 26.03.1995, verstarb er an den Folgen seiner HIV-Infektion.