×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Mein Song und seine Geschichte

Garbage über »Stupid Girl«

Die erfolgreichste Single in der Bandgeschichte war auf dem 1995 veröffentlichten Debüt »Garbage« zu finden. Zu der Zeit wurden Duke Erikson, Steve Marker, »Nevermind«-Produzent Butch Vig und Sängerin Shirley Manson durchaus kritisch beäugt, weil hier drei amerikanische Produzenten eine noch eher unbekannte Sängerin aus Schottland an Bord holten und viele einen Casting-Move vermuteten. »Stupid Girl«, dessen Lyrics aus Mansons Feder stammen, war einer von vielen Belegen, dass dem nicht so war. Für uns erinnert sich Shirley Manson an die Entstehung des Songs.
Geschrieben am

Interview:
Daniel Koch

Zu dem Zeitpunkt, als ich zur Band stieß, hatten Duke, Steve und Butch schon eine Rohversion von »Stupid Girl« aufgenommen. Der Titel stand auch schon fest. Sie baten mich, ihn zu vollenden, weil sie in einer Sackgasse steckten. Viele Frauen hätten wohl davor zurückgeschreckt, weil es sich nicht anschickt, öffentlich in einem Popsong eine andere Frau runterzumachen. Für mich hatte »Stupid Girl« aber genau deshalb eine besondere Kraft, gerade weil ich in dieser schrägen Situation steckte, von jetzt auf gleich Sängerin einer Band von drei Typen zu sein, die weltweit als Produzenten geschätzt wurden. Für viele Kritiker waren wir damit der Antichrist. Es hat eine Weile gedauert, bis wir den Vorwurf auskontern konnten, dass ich nur der gecastete Dummy für das Mikro war, und ich glaube, »Stupid Girl« hatte einen gewissen Anteil daran. Außerdem war ich aggressiv und kommunikativ genug, damit jeder sah, dass ich nicht bloß dazu da war, das Genie meiner Bandmitglieder erstrahlen zu lassen.

»Stupid Girl« ist textlich ein Schlag in den Nacken für jemand, der sich beschissen benommen hat. Jeder kennt doch diese eine Person, die sich immer wie der letzte Arsch aufführt. Man will sie an die Seite nehmen, durchschütteln und sagen: »Calm the fuck down!« Und das ist so, weil man einerseits angepisst ist von ihrer Art, ihr andererseits aber klarmachen will, dass sie sich vor allem selbst schadet. Heutzutage müsste ich mir vermutlich den Vorwurf anhören, das sei »slutshaming«. Was für ein Scheiß-Wort. Das kann sich echt nur ein Typ ausgedacht haben!

Mir war lange nicht bewusst, wie »Stupid Girl« oder mein Auftreten im Allgemeinen interpretiert wurden. Heute lese ich, das Lied sei eine Hymne auf die weibliche Selbstermächtigung. Das ist natürlich schön, und es stimmt ja auch, aber damals habe ich darüber gar nicht nachdenken können, weil mich der Erfolg völlig überforderte. Ich war ein Indie-Kid und Top-Ten-Hits nicht gewöhnt. Ich dachte sogar: »Mann, wir müssen wirklich scheiße sein, wenn wir so einen Erfolg haben!« Letztlich war ich nur unsicher und kaschierte das mit übertriebener Aggression. So dachte jeder, ich sei ein Bad Ass oder gar ein Role-Model. Aber das wurde damals schnell über dich geschrieben, wenn du eine Vagina hattest und länger als zwei Wochen im Musikbusiness überlebtest.

Der Drum-Rhythmus im Song ist übrigens ein Sample aus »Train In Vain« von The Clash. Den hatten die Jungs eingebaut, und wir wollten ihn eigentlich rausarbeiten, weil das natürlich den Tod für alle Single-Erlöse bedeuten würde. Aber wir schafften es einfach nicht! Er war zu genial und zu passend. Also kontaktierten wir Joe Strummer und Mick Jones und teilen jetzt bis ans Ende der Zeit Songwriter-Credits mit ihnen. Als wir Joe später mal kennenlernten, sagte er uns mit breitem Grinsen, wie dankbar er sei. Wir hätten ihm einen Swimmingpool finanziert, ha!
Garbage »Stupid Girl«

You pretend you’re high
Pretend you’re bored
Pretend you’re anything
Just to be adored
And what you need
Is what you get

Don’t believe in fear
Don’t believe in faith
Don’t believe in anything
That you can’t break

You stupid girl
You stupid girl
All you had you wasted
All you had you wasted

What drives you on
Can drive you mad
A million lies to sell yourself
Is all you ever had

Don’t believe in love
Don’t believe in hate
Don’t believe in anything
That you can’t waste

[Chorus]
You stupid girl
You stupid girl
Can’t believe you fake it
Can’t believe you fake it

Don’t believe in fear
Don’t believe in pain
Don’t believe in anyone
That you can’t tame

You stupid girl
You stupid girl
All you had you wasted
All you had you wasted

– Garbage »Strange Little Birds« (PIAS / Rough Trade / VÖ 10.06.16) Auf Tour vom 26.05. bis 12.08.